Top-Neuheiten & Trends für den Nutzgarten 2020

Was erwartet uns im Gartenjahr 2020? Auf welche Pflanzenneuheiten dürfen wir uns freuen? Welche Pflanzen trotzen dem frischen Wind und bleiben im Trend? Wir stellen Euch die Top-Neuheiten und Trends für das Gartenjahr 2020 vor!

Es ist soweit: Das neue Gartenjahr steht kurz bevor. Jetzt ist die ideale Zeit, um sich Gedanken zu machen, welche Pflanzen man im kommenden Jahr pflanzen möchte. Schließlich will das Gemüsebeet neu bepflanzt werden und auch im Obstgarten finden sich noch einige Lücken, die befüllt werden möchten. Wir stellen Euch deshalb die Top-Trends für den Nutzgarten im Jahr 2020 vor!

Top 5 Gartentrends für den Nutzgarten

1. Top-Neuheit: Himbeere ‚Summer Lovers® Patio Red‘

Mit den köstlichen Früchten und dem kompakten Wuchs erinnert uns die Topf-Himbeere ‚Summer Lovers® Patio Red‘ ein wenig an unseren Liebling, die Balkon-Himbeere ‚Ruby Beauty®‘. Doch die ‚Summer Lovers® Patio Red‘ hat einen entscheidenden Vorteil: Sie trägt bereits im ersten Jahr Früchte! Während also die ‚Ruby Beauty®‘ erst am zwei Jahre alten Holz Früchte bildet, begeistert die ‚Summer Lovers® Patio Red‘ bereits im ersten Jahr mit süßen, roten Himbeeren. Die ‚Summer Lovers® Patio Red‘ ist ab Frühjahr 2020 in gut sortierten Gärtnereien in Deutschland erhältlich.

Die Topf-Himbeere ‚Summer Lovers® Patio Red‘ ist perfekt für Balkone oder kleine Terrassen

2. Trendsetter: Nektar-Cherrytomaten ‚Solena® Sweet‘

Bereits im vergangenen Jahr hat Gemüsespezialist Raimund Schnecking die veredelte Tomatenpflanze mit den kleinen, fruchtig-süßen Früchten als seine Lieblingspflanze bezeichnet. Mittlerweile ist die Tomate ein echter Trend geworden, sodass es sie nun schon in 5 verschiedenen Farben gibt: Rot, Schokoladenbraun, Orange, Gelb und Rosa. Besonders süß sind die schokobraunen und gelben Tomaten. Die Cherrytomate ‚Solena® Sweet‘ fühlt sich im Gewächshaus, in einem großen Kübel auf dem überdachten Balkon oder unterm Vordach im Garten besonders wohl. Sowohl in Gärtnereien, Gartencentern, online als auch in einigen Baumärkten findet man die leckere Tomatenpflanze.

Ungebrochene Anziehung: Die Cherrytomate ‚Solena® Sweet‘ ist auch im Jahr 2020 der Favorit im Gemüsegarten!

3. Neue Rarität: Pepino ‚Copa®‘

Eine echte Rarität ist die Pepinopflanze. Die Birnenmelone stammt ursprünglich aus Peru und ihre Geschichte in Europa ist noch relativ kurz. Dabei sehen die pflaumenförmigen Früchte mit ihrer gestreiften Schale nicht nur sehr ansprechend aus, sondern erinnern, wie der Name schon verrät, im Bezug auf Geschmack und Konsistenz an Birne und Honigmelone. Die Pepino ‚Copa®‘ bleibt in ihrem Wuchs relativ kompakt, sodass man sie gut in einem großen Kübel auf dem Balkon anbauen kann. Auch im Hochbeet macht sie eine schöne Figur – am besten pflanzt man sie an den Rand, sodass die Früchte an der Seite hinunterhängen können. Kaufen kann man die Pepino in einigen gut sortierten Gartencentern oder Gärtnereien oder direkt online.

Unser Pflanzenexperte Bernd Wenninghoff stellt die Pepino ‚Copa®‘ auf dem Gartenbloggertreffen vor

4. Neuster Trend im Obstsalat: Yacon ‚Inka‘

In Deutschland noch nahezu unbekannt ist die Inkawurzel. Die Inkawurzel kommt aus Südamerika und wird hier schon seit Jahrhunderten verzehrt. Die Knolle enthält circa 70 und 93 % Wasser, was der Grund dafür sein kann, dass sie von den Inka als „Wasserwurzel“ – als „Yacón“ – bezeichnet wurde. Die Knollen der Yacon schmecken relativ süß. Sie können sowohl roh im Obstsalat als auch gekocht, gebacken oder gegart gegessen werden. Das Schöne an der Yacon ‚Inka‘ ist auch, dass man sie relativ leicht überwintern kann und sich so auch im nächsten Jahr an einer reichen Ernte an vitaminreichen Wasserwurzeln erfreuen kann! Wer die Inkawurzel noch nicht in seiner Gärtnerei findet, kann sie auch online kaufen.

Gärtner Julian zeigt eine der geernteten Yaconknolle – nach dem Schälen kann sie pur verzehrt werden.

5. Besonderheit: Mandel ‚Nut Me® Almond‘

Die Mandelpflanze gehört bereits seit einem Jahr zu den Top-Trends im Gemüse- und Obstbereich. Das liegt daran, dass man die grünen Mandelfrüchte in kaum einem Geschäft finden kann. Wer grüne Mandeln essen möchte, dem bleibt nur eine Möglichkeit: Eine Mandelpflanze pflanzen und im Sommer die ersten Früchte genießen! Wer möchte, kann die Früchte natürlich auch hängen lassen, sodass im Herbst die harten Mandelkerne geerntet werden können. Die Mandelpflanze ‚Nut Me® Almond‘ hat den großen Vorteil, dass sie auch in Töpfe gepflanzt werden kann, da sie im Kübel kaum einen Meter hoch wird. Im Garten kann sie auch etwas größer werden. Die Mandelpflanze ‚Nut Me® Almond‘ gibt es mittlerweile in mehreren Gartencentern und gut sortierten Gärtnereien – und natürlich im Online-Shop von Volmary.

Die grünen Mandelfrüchte sind kaum irgendwo erhältlich – das macht die Mandelpflanze so besonders!

Vielleicht interessieren Dich auch folgende Artikel:

Tags im Beitrag
, , , , ,
Mehr von Arabelle

Wie läuft es mit der Tomaten-Challenge? – News zum Garten-Blogger-Treffen

Aufgepasst, es steht Großes bevor! Im August findet zum dritten Mal das...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden des Kommentars willigen Sie ein, dass wir den von Ihnen angegebenen Namen und den Kommentar auf unserer Seite veröffentlichen. Unsere Datenschutzerklärung können Sie auf unserer Seite einsehen. Sie haben jederzeit die Möglichkeit diese Einwilligung für die Zukunft durch eine Mitteilung an die Volmary GmbH zu widerrufen.