Erntesommer #2 in der Garten-WG

garten ernte

Die positiven Erfahrungen im ersten Jahr unserer Garten-WG haben den Winter noch trostloser erscheinen lassen, als in den vorherigen Jahren. Mit dem sonnigen Wetter schwindet die „Ab in den Garten“-Option und man fragt sich abends, was man tun soll.  Andererseits hat man genug Zeit sich schonmal Gedanken zur Planung der nächsten Saison zu machen. Meine wichtigsten Themen für das neue Jahr waren:  a) Vorkehrungen treffen, um lästige Arbeiten zu minimieren – die Arbeit soll ja nicht überhand nehmen. Und b) – weitaus spannender – den Gemüseanbau optimieren und gucken, was noch so geht.

Maßnahmen gegen Altlasten

Als wir den viel zu großen Garten übernommen haben, war er völlig verwildert. Dadurch ergeben sich diverse grüne Altlasten. Das Entfernen von Unkrautquellen hat also höchste Priorität. Das erste Jahr war unglaublich arbeitsintensiv, aber langfristig soll sich der Arbeitseinsatz auf einem gesunden Mittelmaß einpendeln. Und vor allem nicht ausschließlich aus Unkraut jäten bestehen. Nach einem ganztägigen Arbeitseinsatz in Garten-WG-Vollbesetzung plus Helfer war die erste große Leistung des Jahres vollbracht: um und in unserem großen Gemüsebeet haben wir mit Hilfe von Unkrautvlies und Holzhäckseln Wege angelegt. Die hochgradig unkrautverseuchten Trampelpfade sehen jetzt nach annähernd professionellen Versorgungswegen aus. Eine klare Ansage an die Gartennachbarschaft, die vermutlich schon Wetten abgeschlossen hat, ob wir den Garten in den Griff bekommen oder nicht.

garten-wg wege anlegen holzhäcksel unkrautvlies

Das nächste Gemüse-Level

Die Grundlage für die Professionalisierung unseres Gemüseanbaus haben wir also frühzeitig gelegt. Zudem hat es definitiv Vorteile, als Kleingärtner bei einem Pflanzenzuchtunternehmen zu arbeiten. Die Produkte müssen natürlich getestet werden. Während wir unsere Gemüsepflanzen im letzten Jahr noch „Hauptsache billig“ gekauft haben, sind wir jetzt mit Premium- und veredelten Pflanzen in Hülle und Fülle ausgestattet. Habe ich damals noch geglaubt, „veredelt“ wäre eins dieser inhaltslosen Werbewörter, bin ich jetzt etwas schlauer. Du kannst Dir dieses Video ja mal bei einem Tässchen vollendet veredeltem Spitzenkaffee ansehen ;-). Man lernt nie aus, schon gar nicht beim Gärtnern. Doch mit dieser umfassenden Profi-Ausstattung hat auch der Größenwahn Zutritt  zu unserem Garten erhalten…

gewächshaus bepflanzen tomaten gurken

Zu viel des Guten

Die Volmary-Pflanzen hätten unsere Kapazitäten schon erschöpft, aber dann waren da ja noch die Pflanzen, die wir bis dato schon hier und da mal mitgenommen, von Freunden geschenkt bekommen und im Winter vorgezogen hatten. Im Vorjahr hatte unser kleines Gewächshaus noch ausgereicht. Jetzt kamen noch zwei Folienhäuser sowie zahlreiche Kübel und Pflanzlöcher in einem Rasenstück dazu. artischocke pflanzen
Um es kurz zu machen: wir haben es übertrieben. Abends mal kurz gießen is‘ nicht mehr. Bis man durch ist, ist mindestens eine Stunde rum. Die Unkrautherde, die wir eingedämmt hatten, haben wir clevererweise an anderer Stelle neu geschaffen. Und die bessere Qualität der Pflanzen lässt sie so stark wachsen, dass wir mit dem abstützen kaum noch hinterherkommen. Selbst die Schneckenhorden, die sich in diesem Jahr offensichtlich neu formiert haben, können da nicht mehr gegen anfressen. Und wir sind um eine Erfahrung reicher. Mal wieder. Immerhin haben wir jetzt eine riesige Auswahl, aus der wir uns die besten Pflanzen für das nächste Jahr vormerken können.

tomate gurke paprika töpfe kübel

Es geht ab im Garten!

Andere Hobbygärtner würden mir jetzt wahrscheinlich gerne einen Schlag in den Nacken verpassen, wenn ich über zu starkes Wachstum meiner Pflanzen jammere. Und das völlig zurecht! Es gibt eigentlich echt nix zu meckern. Dann kommt man jetzt eben ohne Machete nicht mehr in die Gewächshäuser rein. Gibt schlimmeres. Im letzten Jahr sind wir mit zwei Schlangengurken-Pflanzen auf insgesamt drei gute Früchte gekommen und waren erstmal zufrieden. Jetzt konnten wir schon Ende Juni keine Schlangengurken mehr sehen. Die Sorten ‚Printo‘ und ‚Sudica‘ können fast täglich geerntet werden und ein Ende ist nicht in Sicht. Es deutet sich schon an, dass es mit den Tomaten bald ähnlich aussieht. Die Paprikas ‚Bontempi‘ und Auberginen ‚Madonna‘ geben Vollgas.  Auch die Artischocken ‚Imperial Star‘ sind schon bald so weit und die Mini-Wassermelonen ‚Mini-Love‘ sind auf einem guten Weg.

ernte gurke tomate korb

Ein ganz normaler Erntetag: Kartoffeln und Zucchini ‚Zodiac‘ kommen in einen Auflauf, die Gurken und Zitronenverbene ‚Freshman‘ in einen Gurkensalat. Das Aztekische Süßkraut ‚Colada®‘ und die Marrokanische Minze ‚Marokko‘ werden getrocknet, Himbeeren und japanische Weinbeeren eingefroren und die Tomaten (‚Evita® Classic‘, ‚Tumbling Tom‘, ‚Santorange‘) weggesnackt.

garten gemüse ernte

Läuft!

Im ersten Gartenjahr waren wir von unseren Ernteerfolgen begeistert. Jetzt erfahren wir gerade, was wirklich möglich ist. Aber es sind nicht nur die besseren Pflanzen, die dieses Erntejahr bisher so vorbildlich machen. Alle neuen Stachel- und Johannisbeersträucher haben den Winter gut überstanden und wir werden anscheinend Heidelbeeren, Cranberrys, Mirabellen und einige Äpfel kriegen. Läuft bei uns! Zumindest gärtnerisch. Was das Grillwetter betrifft, ist noch sehr viel Luft nach oben. Das muss sich noch was tun. Wir bleiben der Überzeugung treu, das Gartengemüse ohne Umwege auf den Grill gehört. Wir auf jeden Fall sind bereit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden des Kommentars willigen Sie ein, dass wir den von Ihnen angegebenen Namen und den Kommentar auf unserer Seite veröffentlichen. Unsere Datenschutzerklärung können Sie auf unserer Seite einsehen. Sie haben jederzeit die Möglichkeit diese Einwilligung für die Zukunft durch eine Mitteilung an die Volmary GmbH zu widerrufen.