Erkältungsbad mit duftendem Thymian-Badesalz

Seit Jahrhunderten finden Kräuter als Heilmittel in der Naturheilkunde Verwendung. So wird Pfefferminze bei Magenkrämpfen eingesetzt, Lavendel beruhigt und sorgt für angenehmeren Schlaf, Rosmarin regt den Kreislauf an und Thymian und Salbei lindern Erkältungsbeschwerden. Bereits bei dem ersten Kratzen im Hals kann ein Salbeitee in Kombination mit einem entspannenden Erkältungsbad mit Thymian kleine Wunder wirken!

Ein heiseres Husten hier, ein lautes Niesen dort – im November sind die Erkältungsviren wieder auf dem Vormarsch. Ein wohltuendes Bad mit frischem Thymian und Zitrone kommt da genau zur rechten Zeit.

Wie das duftet! Das Badesalz mit Thymian und Zitrone verströmt einen erfrischenden, mediterranen Duft.

Thymian – ein altes Heilkraut aus dem Kräutergarten

Thymian gehört wie Salbei und Rosmarin zu den traditionellen Heilpflanzen im Kräutergarten. Verschiedenste gesundheitliche Beschwerden werden in der Naturheilkunde mithilfe des mediterranen Krauts behandelt. Aber auch in der Schulmedizin findet Thymian Verwendung. Dabei wird es besonders oft als Medikament gegen Erkältungen eingesetzt. So kann Thymian in beispielsweise in Lutschbastillen oder Tees hustenreizlindernd und schleimlösend wirken. Zudem werden Thymian antibakterielle und antivirale Eigenschaften bescheinigt. Daneben sind Erkältungsbäder mit Thymian hilfreich, um eine bevorstehende Erkältung abzuwenden.

Erkältungsbad mit Badesalz

Erkältungsbäder sind während der kalten Jahreszeit ausgesprochen wohltuend. Häufig werden den Erkältungsbädern Badezusätze wie zum Beispiel Badesalz mit Eukalyptus, Rosmarin, Kiefernadeln, Latschenkiefer und Thymian zugefügt.
Mein persönliches Lieblingsbadesalz zur Vorbeugung von Erkältungen ist ein Badesalz mit frischem Thymian und Zitrone. Es wirkt wohltuend und entspannend. Zugleich erfrischt und belebt einen der Geruch der Zitrone.

Die wichtigsten Zutaten für das Badesalz: Totes Meer Salz und Thymian

Für dieses Badesalz brauchst Du lediglich drei Zutaten: Salz aus dem Toten Meer, frische Thymianblätter und den Abrieb einer Zitronenschale. Wenn Du möchtest, kannst Du auch noch ein paar Tropfen ätherischer Öle hinzufügen.

Badesalz mit Thymian, Zitrone und Salz aus dem Toten Meer

Für die Herstellung des Badesalzes sollte man nur hochwertige Produkte gebrauchen. Das Salz aus dem Toten Meer ist besonders reich an Mineralien. Die Thymianzweige erntet man am besten aus dem eigenen Garten, sodass man sicher sein kann, dass sie unbehandelt sind. Die Zitrone sollte ebenfalls unbehandelt sein. Beim Kauf von ätherischen Ölen muss man darauf achten, dass es 100% reines ätherisches Bio-Öl ist, welches für die Verwendung in Naturkosmetika geeignet ist.

Den Thymian erntet man am besten aus dem eigenen Garten oder vom Balkon

Für 2 kleine Gläser (80-100 ml) benötigst Du:

  • Ca. 200 g Totes Meer Salz
  • Mehrere frische Thymianzweige z.B. vom Tymian ‚Faustini‘ (ca. 8 TL Thymianblätter)
  • Abrieb einer halben Zitrone

Und so kannst Du Dein Badesalz mit Thymian selbst herstellen:

  1. Wasche die Thymianzweige und trockne sie gut ab. Du kannst sie auch noch eine Weile auf einem Küchentuch trocknen lassen.
  2. Reibe die Zitronenschale mithilfe einer Reibe.
  3. Streife die Thymianblätter gegen ihre Wuchsrichtung von den Zweigen ab. Es sollten ungefähr acht Teelöffel mit Thymianblättern zusammenkommen.
  4. Fülle das Salz, die Thymianblätter und den Abrieb der Zitrone abwechselnd in die beiden Gläser. Wenn Du möchtest kannst Du dem Badesalz auch noch ein paar Tropfen eines ätherischen Bio-Öls zum Beispiel Rosmarin, Kiefernadeln oder Eukalyptus hinzufügen. Probiere einfach mal aus, was Dir gefällt und guttut.
  5. Rühre alles gut um oder schüttle es einmal ordentlich.

Da die Zutaten frisch sind, sollte man die Gläser besser einige Tage geöffnet stehen und ziehen lassen. Anschließend wird das Badesalz noch einmal gut umgerührt und geschüttelt. Nun kannst Du das Badesalz auch schon verwenden! Je nachdem, wie groß die Badewanne ist, reicht ein Glas mit Badesalz für maximal 2 Bäder.

Hübsch verpackt kann das Badesalz mit Thymian und Zitrone auch verschenkt werden

Wann man das Erkältungsbad nicht nehmen sollte

Wenn das erste Kratzen im Hals zu spüren ist, kann ein Erkältungsbad Linderung schaffen. Allerdings sollte man kein Erkältungsbad nehmen, wenn man bereits unter einer starken Erkältung mit Fieber, Schnupfen und Husten leidet. Das heiße Bad ist für den Köper dann eher anstrengend. Grundsätzlich muss bei einer Verschlechterung der Erkältung oder bei unklaren Symptomen immer ein Arzt konsultiert werden!

Vorbeugend gegen Erkältungen: Thymian-Badesalz

Welche Kräuter auch noch Erkältungen vorbeugen können, erfährst Du hier:

Wenn Du Dich ein wenig entspannen willst, kannst Du auch mal dieses Rezept für Lavendel-Badesalz ausprobieren:

Mehr von Arabelle

Welche Frühlingsblume bist Du?

Der Frühling steht vor der Tür! Ob Schlüsselblumen, Veilchen oder Lenz-Anemonen –...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden des Kommentars willigen Sie ein, dass wir den von Ihnen angegebenen Namen und den Kommentar auf unserer Seite veröffentlichen. Unsere Datenschutzerklärung können Sie auf unserer Seite einsehen. Sie haben jederzeit die Möglichkeit diese Einwilligung für die Zukunft durch eine Mitteilung an die Volmary GmbH zu widerrufen.