5 Artikel

Gitter Liste

Thymian stammt aus dem Mittelmeerraum und ist aus der mediterranen Küche nicht wegzudenken. Der Halbstrauch liebt voller sonnige Standorte. Mit den frischen oder getrockneten Blättern würzt Du Pizza, Suppen, Fisch und vieles mehr!

Wie so vielen Küchenkräutern sagt man auch dem Thymian eine heilende Wirkung nach. So soll das Kraut die Verdauung fördern. Und Thymiantee tut bei Erkältungsbeschwerden gut. Mit der richtigen Pflege kannst Du Thymian über den ganzen Sommer ernten.

Ein wahrer Küchen- Klassiker ist der Echte Thymian (Thymus Vulgaris). Wenn Du spannende Aromen und Duftnoten magst, ist der Zitronen-Thymian mit seinem würzigen Zitrus-Aroma das Richtige für Dich. Als essbaren Bodendecker sind kriechende Arten wie der Thymus polytrichus zu empfehlen. Viele Thymian-Sorten eignen sich auch hervorragend als Zierpflanzen, zum Beispiel für Balkonkästen. Thymian blüht meist rosa bis violett. Es gibt jedoch auch Sorten mit weißen Blüten.

Thymian ist in der Regel winterhart. Pflanzt Du ihn im Garten, übersteht er normale Winter ohne Probleme. In längeren Kälteperioden reicht es aus, wenn Du ihn mit Reisig, Stroh oder Laub abdeckst.

Je mehr Sonne Thymian bekommt, desto besser gedeiht er. An sonnigen Standorten bilden sich mehr der wertvollen ätherische Öle und sein Aroma wird intensiver. Wie viele andere mediterrane Pflanzen liebt er einen nährstoffarmen, durchlässigen Boden. Daher ist er ideal für die Bepflanzung von Steingärten und Trockenmauern geeignet. Du solltest Deinen Thymian allerdings nicht zusammen mit Majoran angepflanzt werden – die beiden sind ganz schlechte Pflanzpartner und gedeihen zusammen schlechter.

Du kannst Deinen Thymian jederzeit ernten. Bei immergrünen Sträuchern wie dem Thymian ist eine regelmäßige Ernte von Triebspitzen oder ganzen Trieben sogar sehr sinnvoll, um die Pflanze zu pflegen und zu verjüngen. So kann sich das Würzkraut gut verzweigen und schön buschig wachsen. Um die Pflanzen in Form zu bringen, ist ein Rückschnitt auch immer möglich. Der beste Zeitpunkt zum ernten ist der Morgen eines warmen, sonnigen Tages, nachdem der Tau getrocknet ist. Dann ist der Gehalt an ätherischen Ölen am höchsten.

Wenn Du Thymian trocknen und konservieren willst, solltest Du ihn direkt vor der Blüte ernten. So kannst Du Deinen Thymian für die kalte Jahreszeit haltbar machen. Die getrockneten Blätter lassen sich dann jederzeit beim Kochen zum Würzen verwenden oder als Tee aufgießen. Thymiantee hat eine wohltuende Wirkung bei Erkältungen.