Herbstblüher: Bunte Blumen für Herbst & Winter

Herbstblüher lassen den Sommer noch einmal aufleben, bevor er sich ganz von uns verabschiedet und der Garten in den Winterschlaf geht. Im Oktober und November haben die Herbstblüher noch ihre volle Farbpracht, während sich die Sommerblumen schon verabschiedet haben. Die bunten Herbstblumen zeigen eine bunte Vielfalt, die Farbe ins Herbstbeet bringt! Einige Pflanzen erhellen sogar die dunkleren Wintermonate mit ihrem bunten Laub.

Blattschmuckpflanzen für den Herbst & Winter

Ein breites Sortiment an bunten Herbstfarben, die mit den herbstlichen Landschaften harmonieren, bieten die Heuchera, auch Purpurglöckchen genannt. Farben wie Weinrot, Bronze und Caramelfarben verschmelzen mit den gefallenen Sommerkleidern der Bäume zu einem warmen Farbspiel. Im Spätsommer ranken sich bezaubernde kleine Blüten an langen Stielen der Sonne entgegen, die bis in den Herbst hinein blühen. Das Besondere an der Blattschmuckpflanze ist ihr farbiges Laub, welches oft als Bodendecker in Herbst- und Winterbeeten eingesetzt wird. Die meisten Purpurglöckchen bevorzugen halbschattige Standorte und sie eignen sich hervorragend als Strukturpflanzen. Detailliertere Tipps zur Pflanzung und Pflege des Purpurglöckchens findest Du hier.

Bunte Blumen, wie das Purpurglöckchen begeistern im Herbst mit wunderschönen Rottönen.

Die Sedum-Variante Fetthenne ist ein beliebter Herbstblüher, da viele Fetthennen meist ihren Blühhöhepunkt im September und Oktober haben und sie viel Farbe schenken. Die Fetthenne hat ein breit gefächertes Farben- und Sortenspektrum mit einigen winterharten und immergrünen Sorten. Der Klassiker ‚Herbstfreude‘ ist mit den rostroten Blüten ein wunderschöner Herbstblüher, der zugleich robust und pflegeleicht ist. Allerdings ist die Sorte ‚Herbstfreude‘ zwar winterhart, aber nicht immergrün und erscheint daher in den Wintermonaten weniger schön. Die Fetthenne ‚Winter Lemon‘ hingegen leuchtet stets hell mit ihrem goldgelbenem Laub, sogar in den kältesten Monaten des Jahres.  Des Weiteren ist die fette Henne eine vielseitige Füllpflanze, die für herbstliche Beete sowie für kleinere Gefäße geeignet ist. Zusätzlich ist sie robust und pflegeleicht und kann auch längere Trockenperioden problemlos überstehen, da sie wasserspeichernde Blätter hat.

Farne pflanzen

Wer noch ein schattiges Plätzchen in seinem Garten oder auf dem Balkon frei hat, könnte winterharte Farne pflanzen. Die krautig wachsenden Pflanzen setzen satte grüne Akzente zwischen herbstlichen Farbtönen. Der Goldschuppenfarn ‚Crispa‘ ist mit ihren eindrucksvollen Wedeln eine wahre Blattschmuckpflanze und liebt feuchte, schattige Standorte. Bei den Farnen ist zu beachten, dass man sie niemals teilen sollte und die Pflanzen sogar 10 bis 20 Jahre am gleichen Standort bleiben können, wobei sie jedes Jahr schöner werden. Einige Farnsorten, wie der heimische Wurm-Farn ‚Mexica‘, sind immergrün und in der Pflege eher anspruchslose und ausdauernde Stauden. Die Blattformen in der Farnfamilie sind sehr unterschiedlich und es gibt Variationen mit großen, durchgängigen Blättern und den klassischen palmenwedelartigen Blättern, die bogenförmigen herunterhängen.

Der Rotschleier-Farn ‘Autumn’ ist gehört zu den bunten Blumen und begeistert mit außergewöhnlichen, bronzefarbenen Blättern und knickfesten Wedeln.

Bunte Blumen mit Blüten

Winterveilchen bringen Farbe in die herbstliche Bepflanzung und können sogar lange in den Winter hinein blühen. Sie erhellen die oft dunkleren Herbst- und Wintergärten mit ihren bunten, aufgeweckten Blütengesichtern. Neben ihrer zauberhaften Erscheinung verströmen manche Winterveilchen-Sorten auch einen süßlichen Duft. Die kleinen Pflanzen werden in der Regel nicht größer als 15 bis 20 Zentimeter und schenken einem während der ganzen Wintersaison immer wieder neue Blüten. Sonnige bis halbschattige Plätze werden von den Winterveilchen bevorzugt, damit sie ihre bunten Blüten der Sonne entgegenstrecken können. Die Winterveilchen bevorzugen einen lockeren, humosen Boden, der gut vorgedüngt ist.

Die Winterveilchen ‘Ice Babies’ sind bunte Blumen und blühen auch im Herbst und Winter

Der ideale Pflanzzeitpunkt für die Winterveilchen liegt im Herbst, da sie oft die warmen Sommertemperaturen nicht überstehen. Das Besondere an den Winterveilchen ‘Ice Babies®’ ist, dass sie besonders frosthart sind und von Oktober bis in den Mai hinein blühen. Dabei bezaubern sie mit verschiedensten Blütenfarben, ebenso wie Oktoberveilchen oder Katzenveilchen.

Bunte Blumen ohne Blüten

In einem herbstlichen Garten oder auf dem Balkon dürfen Gräser nicht fehlen. Die Stauden lassen sich hervorragend als Solitärpflanzen in Beete einsetzen, aber sie eignen sich auch für kombinierte Balkonbepflanzungen. Immergrüne Gräser wie Carex, Juncus und Festuca bereiten Freude, da sie trotz Schnee und Frost stets ihre attraktive Blattfarbe behalten. Wenn die langen Stängel der Gräser mit Schnee oder Raureif bedeckt sind und in der Sonne glitzern, verschönern sie Gärten und Balkon in den kälteren Monaten. Aufgrund ihrer abwechslungsreichen Strukturen und unzähligen Varianten sind sie eine tolle Ergänzung zu anderen Herbstblühern. Bei der Auswahl der favorisierten Gräserart sollte man aber darauf achten, dass es viele Gräsersorten gibt, die nicht winterhart sind wie beispielsweise ‚Pennisetum Rubrum‘. Zudem verliert sie zum Winter hin die braunrote Blattfarbe, die zuvor jedoch gut mit den anderen Herbsttönen harmoniert.


Herbstbepflanzung mit Anke

Meisterfloristin Ank zeigt, wie man Herbstblüher wunderbar in Szene setzen kann

Um den herbstlichen Garten oder Balkon zu vollenden, kann man zusätzlich noch winterharte Kräuter pflanzen. Viele Kräuter wie Zitronenthymian oder Currykraut haben sogar einen mehrfachen Nutzen, da sie essbar sind, herrlich duften und die herbstliche Bepflanzung verschönern. Weitere winterharte Kräuter sind zum Beispiel Salbeisorten wie der Purpursalbei oder der Silbersalbei sowie die Rosmarinsorte ‚Blue Winter‘. Bei der Standortauswahl sollte man jedoch die Vorlieben des jeweiligen Krauts beachten, da die Kräuter sich in ihren Vorlieben unterscheiden. Zum Beispiel liebt der Rosmarin sonnige Standorte, die Petersilie hingegen fühlt sich an halbschattigen Plätzen wohler. Weitere Tipps zum Pflanzen von winterharten Kräutern findest Du in diesem Beitrag.

Rosmarin ist ein winterhartes Kraut und ist eine schöne Ergänzung für bunte Blumen-Beete.

Allgemeine Tipps bevor es losgeht:

Wer sich also nun fleißig ans Gärtnern machen möchte, sollte lediglich ein paar hilfreiche Tipps beachten damit der herbstliche Garten oder Balkon direkt gelingt. Bei der Auswahl der Gefäße der Balkonpflanzen, sollte man darauf achten, dass ein Wasserabzug vorhanden ist, um Staunässe zu vermeiden. Außerdem hilft es im Winter, wenn die Gefäße etwas größer sind. Wasser und Dünger benötigen genügend Platz und die Pflanze ist in größeren Gefäßen weniger frostanfällig. Es ist empfehlenswert, etwas Dauerdünger und qualitativ hochwertige Pflanzenerde für die Pflanzung zu besorgen und gegeben falls mit Hornspänen vor dem Winter schon zu düngen. Im Frühjahr kann man viele der Pflanzen aus den Kästen in Blumenbeete setzen und die Kästen wieder mit neuen Beetpflanzen nutzen.

Wir wünschen viel Spaß beim Gärtnern!


Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Wie man seine Terrasse mit blauen und weißen Herbstblühern elegant verschönern kann, zeigt Meisterfloristin Anke
Mehr von Josephine

Toskanischer Brotsalat “Panzanella”

Heute stehen unsere knackig, süßen Pflaumen- Cherrytomaten im Fokus. Der Toskanische Brotsalat...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.