Tischdeko mit Weihnachtssternen

Eine schöne Tischdeko mit Weihnachtssternen kombiniert mit rustikalen Deko-Objekten bringt Vorfreude und festliches Ambiente in jedes Heim.

Der Weihnachtsstern, oder auch Adventsstern, Christstern oder Poinsettia genannt, hat ein breit gefächertes Farbspektrum von Tiefrot, Apricot und Rot-Weiß gepunktet bis hin zu Cremeweiß, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Wie man die klassische Weihnachtsblume in eine Schale pflanzt und festlich dekoriert, zeigt Dir Floristmeistern Anke in diesem Beitrag.

Tischdeko mit Weihnachtssternen, Duftkerzen, Zimt und Wacholder.

Die Herkunft des Weihnachtssternes liegt in Süd- und Mittelamerika, weshalb er ausschließlich als Zimmerpflanze bei warmen Temperaturen in den Wintermonaten erblüht. Wächst der Weihnachtsstern in der Natur in seiner tropischen Heimat kann er sogar ein bis zu sechs Meter hoher Strauch oder Baum werden. Doch gerade in der Adventszeit ist der Weihnachtsstern zur kultigen Winterblume hier in Deutschland geworden und kombiniert man ihn mit etwas Wacholder, duftenden Kerzen und etwas Zimt wirkt er besonders prächtig und elegant.

Tischdeko mit Weihnachtssternen – und so geht’s:

  1. Die Pflanzschale wird mit Erde und etwas Moos befüllt.
  2. Nimm viele, kleinen Stückchen Wacholder und Boullion-Draht, die man um einen biegsamen Draht bindet.
  3. Pflanze die Weihnachtssterne nebeneinander und drapiere ein duftendes Kerzenglas an der anderen Ecke.
  4. Die Pflanzschale wird mit rustikalen Holz-Objekten, wie einem Stern, getrocknete Rinde und Zimtstangen verziert.
  5. Zu guter Letzt schmücke die gewickelte Girlande aus Wacholder um die Pflanzschale, um die weihnachtliche Tischdeko zu vollenden.
Anke bepflanzt die Tischdeko mit Weihnachtssternen.

Für diese Deko benutzt unsere Floristemeisterin Anke eine leicht golden schimmernde Schale und cremefarbene Weihnachtssterne. Ob man rote, rosafarbene, oder weiße Weihnachtssterne für die Pflanzschale verwendet, kann nach Belieben variiert werden und auch weitere festliche Deko-Objekte, wie Christbaumkugeln, oder kleine Nikoläuse verschönern die Deko. Hierbei kannst Du Deiner Kreativität freien Lauf lassen! Die getrocknete Rinde kann man einfach aus dem Wald oder aus dem Garten sammeln und sie sollte gut vorgetrocknet sein, da sonst Insekten oder andere Tierchen ins Haus geholt werden könnten. Besonders ansprechend bei dieser Pflanzidee ist der wunderschöne, wohlriechende Duft, der durch die Zimtstangen und die Duftkerze im Raum verbreitet wird. Die Pflanzschale lässt sich prima auf dem Esstisch oder auf dem Wohnzimmertisch präsentieren.

Platziere die Tischdeko mit Weihnachtssternen auf Deinem Wohnzimmertisch.

Da Weihnachtssterne zu den Wolfsmilch-Arten gehören, sind sie leicht giftig und sie sollten von Haustieren wie Katzen, Kaninchen, Vögeln oder Hamstern ferngehalten werden, da es nach dem Verzehr der Pflanzen zu Vergiftungserscheinungen kommen kann. Wer empfindliche Haut hat, sollte zur Sicherheit beim Schneiden oder Umtopfen Handschuhe tragen, da der Milchsaft der Pflanzen zu Hautirritationen führen kann.

Weihnachtssterne pflanzen

Wer sich nun also auf den Weg macht, um sich einen schönen Weihnachtsstern auszusuchen, sollte darauf achten, dass man hochwertige Pflanzen kauft, die eine gute Pflege genossen haben. Denn Pflanzen, die beispielsweise nah an einer Eingangstür standen, gestresst oder überwässert wurden, werden schon bald ihre Blätter verlieren und leider eingehen. Zusätzlich sollte man darauf achten, dass man die Pflanze möglichst schnell in ihr neues Zuhause bringt und sie während der Heimfahrt gut vor Kälte schützt.

Bei der Standortauswahl der Weihnachtssterne ist es empfehlenswert, sie an ein helles Plätzchen zu stellen, optimalerweise an einem Fenster, allerdings nicht in direktes Sonnenlicht. Wenn die Poinsettie ihre Blätter fallen lässt, ist dies ein Zeichen dafür, dass ihr zu kalt ist oder Zugluft herrscht. Doch auch zu warmen Temperaturen bekommen ihr nicht gut, weshalb die optimale Zimmertemperatur für kräftig blühende Weihnachtssterne zwischen 17 und 22 Grad liegt. Wenn Du auf der Suche nach weiteren Tipps zur Pflege von Adventssternen bist, findest Du sie in diesem Beitrag.

roter Weihnachtsstern mit Blüte
Tischdeko mit Weihnachtssternen: der klassisch rote Adventsstern.

Ein Weihnachtsstern im Sommer

Wer sich im Winter gut um seinen Weihnachtsstern gekümmert hat, kann ihn zum Sommer hin auch auf den Balkon oder auf die Terrasse stellen und sogar in den Garten pflanzen. Hierbei ist nur wichtig, dass man auf die richtige Pflege achtet, da sogar manchmal schon ein geöffnetes Fenster, oder zu trockene Heizungsluft die schöne Winterblume eingehen lässt. Um das Wachstum der Pflanzen zu unterstützen, kann man auch regelmäßig alle zwei Wochen mit Flüssigdünger nachhelfen, welches man einfach ins Gießwasser mitgibt. Wer es also geschafft hat, seinen Weihnachtsstern erfolgreich durch den Winter zu bringen, kann ihn auch im Sommer auf einem hellen geschützten Platz bewundern.

Wir wünschen ganz viel Spaß beim Gärtnern und Dekorieren!


Vielleicht könnten Dich auch folgende Themen interessieren:

Mehr von Josephine

Top Neuheiten für den Nutzgarten 2021

Schon bald geht es mit der Anzucht los und die Vorfreude auf...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.