Sky Rocket

Gestreiftes Lampenputzergras
Online kaufen & liefern
Ø 19cm Topf

Dieses Produkt wird verkauft und geliefert von Volmary.

Sky Rocket

Gestreiftes Lampenputzergras
Pflegeleicht und unkompliziert
Früh blühend
Attraktiv für Beet und Balkon
Das Ziergras ’Sky Rocket’ ist ein frühblühendes Lampenputzergras mit einem robusten und kräftigen Wuchs. Die überhängenden Blätter sind von einem cremeweißen Rand gesäumt und sehen daher besonders ansprechend aus.

Das Gras ist ausgesprochen pflegeleicht und sowohl für Beete als auch Balkone oder Terrassen geeignet. Da das Lampenputzergras zwischen 50 und 70 cm hoch werden kann, sollte man auf ein entsprechend großen Kübel achten, wenn man das Gras auf seinen Balkon pflanzen möchte.
Das Gras ist zwar eigentlich mehrjährig, übersteht kalte Winter aber leider nicht, weshalb es in Deutschland meist einjährig kultiviert wird.
Produktinfos
Beschreibung
Jetzt online Lampenputzergras bei Volmary kaufen: Lampenputzergras 'Sky Rocket' ist perfekt für eine attraktive Beetgestaltung.
Deutsche Bezeichnung
Gestreiftes Lampenputzergras
Botanischer Name
Pennisetum x advena
Wuchshöhe
50-70 cm
Lebenszyklus
einjährig
Blütezeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Verwendung
Balkon & Terrasse, Garten,
Farbwelt
grün
Pflanztipps
Standort
sonnig - halbschattig
Pflanzabstand
80x80 cm
Gießen
Normal gießen.
Boden / Düngung
Bevorzugt nährstoffreichen und gut durchlässigen Boden.
Kulturtipps

Pflegetipps Ziergräser

Standort

Gräser sind anspruchslos. Sie bevorzugen einen sandigen, humosen Boden. Im schattigen Garten fühlen sich viele Gräser wohl, z. B. die immergrüne Segge (Carex morrowii) 'Icedance', die Segge 'Rekohu Sunrise' (Carex trifida) oder die Buntsegge 'Evergold' (Carex hachijoensis). Auch der Lilienrasen 'Ingwersen' (Liriope muscari) mit herrlich blauen Blüten im Herbst und das Wald-Flattergras (Millium effusum) kommen mit Schatten gut zurecht. Sie werden mit schwierigen Bedingungen fertig und überstehen un-beschadet auch Trockenperioden. In Verbindung mit Rhododendron und Azaleen, mit blü-henden Sträuchern am Gehölzrand oder Schattenstauden gedeihen sie gut. Sonne vertragen dagegen zum Beispiel das Lampenputzergras (Pennisetum alopecuroi-des) wie 'Little Bunny' oder 'Rubrum', Chinaschilf (Miscanthus) wie 'Zebrinus' oder 'Navajo', Blauschwingel 'Eisvogel' (Festuca cinerea) und Federgras 'Ponytails' (Stipa tenuissima). Ziergräser sind ideal zum Bepflanzen von Schalen und Kübeln, zum Gestalten von pflegeleichten Vorgärten, Steingärten, Kiesgärten oder Flächen in Heidegärten.

Gießen und Düngen

Die Ansprüche von Gräsern sind sehr gering. Sie brauchen nur wenig Düngung im Früh-jahr vor dem Austrieb. Ansonsten bekommt ihnen ein durchlässiger Boden und eine Ab-deckung mit humushaltigem Material wie Rindenhumus, Torf, Kompost und zersetztem Laub. Gieße Gräser sparsam, denn Nässe vertragen sie nicht. Lass sie aber auch nicht aus-trocknen.

Pflanzen und Kultur

Vor dem Pflanzen der Gräser solltest Du die Ballen lockern oder aufreissen, damit sich neue Wurzeln bilden. Anschließend gründlich wässern. Pflanzt Du sie in Schalen und Töpfe, achte auf ein ausreichend großes Abzugsloch im Boden für überschüssiges Wasser. Viele Gräser wie das rote Lampenputzergras 'Rubrum' oder 'Fireworks' oder die Rutenhirse 'Hänse Hermes' (Panicum virgatum) sind nur einjährig und vertragen keine starken Fröste. Sie müssen jedes Jahr erneut gepflanzt werden. Winterharte Gräser wie Chinaschilf (Miscanthus), die Seggen, das Alanggras 'Red Baron' oder Federgras benötigen einen Rückschnitt der vorjährigen Triebe. Mit dem Rückschnitt wartest Du jedoch am besten bis zum Ende des Winters. So verhinderst Du Schäden durch Spätfröste. Ohnehin präsentieren sich die meisten Gräser sehr vorteilhaft, wenn sie nach dem Ausklingen der golden-rötlichen Herbsttöne filigran mit Raureif überhaucht oder malerisch mit Schnee bedeckt sind.

Pflanzenprofi-Tipp

Gräser bieten im Winter ein perfektes Winterquartier für Nützlinge wie Florfliegen, Bienen und andere Insekten. Die Samenstände sind zudem Nahrung für überwinternde Sing- und Ziervögel. Willst Du der Natur etwas Gutes tun, dann belasse die Gräser den Winter über und schneide sie erst im zeitigen Frühjahr bis dicht über den Boden ab.

Fragen zum Artikel

Deine Antwort war nicht dabei?

Dann stell uns einfach Deine Frage.

Der Name wird veröffentlicht. Sie können gerne ein Pseudonym nutzen.

Ihren Namen und die Frage verwenden wir zur Beantwortung und Veröffentlichung Ihrer Frage. Unsere Datenschutzerklärung können Sie hier einsehen. Sie haben jederzeit die Möglichkeit diese Einwilligung für die Zukunft durch eine Mitteilung an die Volmary Digital GmbH zu widerrufen
Video