Samen- Salatgurke `Silor`

Nur vor Ort
Verkaufseinheit:
reicht für ca 4 Pflanzen
  2 Tage
4,99 €
1 Verkaufseinheit:
4,99 €
 
alle Preise inkl. 7% MwSt.
zzgl. Versandkosten
 
 Lieferzeit von 2-3 Tagen
Art.-Nr.: 4001523809138

Samen- Salatgurke `Silor`

> Mini- Snackgurke

> F1- Hybride

> resistent
Produktinfos
Beschreibung
Diese F1-Hybride hat dunkelgrüne, saftige, frische, bis zu 15-16 cm lange Früchte. 'Silor' ist für den geschützten Anbau im Freiland, auf dem Balkon, sowie im Gewächshaus geeignet. Gleichmäßiges Wässern und eine mehrmalige Düngung erhöhen den Ertrag.
Verwendung
Balkon & Terrasse, Garten, Gewächshaus,
Kulturtipps

Kulturtipps Gurken

Standort Gurken 

Gurken sind Wärme liebende Pflanzen und können bei weniger als 14 °C schon Kälteschäden erleiden. Sie gedeihen gut an sonniger, vor Wind geschützter Stelle im Freien oder im Gewächshaus. Wichtig ist ein lockerer, gut durchlüfteter, feuchter Boden, der mit nährstoffreichem Humus angereichert wird. Gurken wurzeln nicht tief.

Gießen und Düngen Gürken-Pflanzen

Gerade in der Zeit, in der die Pflanzen Früchte ansetzt, benötigen Gurken reichlich Nährstoffe. Können die Früchte nicht ausreichend versorgt werden, fallen sie ab. Arbeiten Sie vor dem Pflanzen daher abgelagerten Mist, Reifekompost oder organischen Volldünger in den Boden ein. Ihre Gurkenpflanzen sollten Sie regelmäßig schwach düngen. Gurken brauchen zudem viel Wasser. Gießen Sie daher reichlich, allerdings nicht in der größten Mittagshitze, sondern immer nur am Abend oder Morgen, möglichst mit abgestandenem Wasser. Kaltes Leitungswasser kann zu Temperaturschocks führen.

Weitere Kulturmaßnahmen Gurken:

Auspflanzen ab Mitte Mai im Abstand von 50 x 100 cm auf ca. 30 cm hohe Dämme aus nährstoffreicher Erde. Wählen Sie hierzu warme Tage, damit die Pflanzen schnell anwachsen. Mit reichlich Stroh oder abgelagertem Mist mulchen. Schlangengurken lieben das Ranken an Schnüren, Stäben oder Gittern, die man aufrecht oder sich zeltartig stützend in den Boden steckt. Diese Methode spart nicht nur Platz und erleichtert das Pflücken, der kletternde Wuchs bewirkt auch höhere Erträge und weniger verkrüppelte Früchte. Die Triebe klettern schnell in die Höhe. Damit sich zunächst die Pflanzen kräftigen, werden die ersten Früchte am Stamm bis zu 80 cm Höhe entfernt. Den Haupttrieb schneidet man ab, sobald er den Gewächshausfirst oder etwa 2 m Höhe erreicht hat. Sofort bilden sich neue Triebe, die wieder nach jedem zweiten Blatt oder Fruchtansatz gekappt werden.

Gärtner-Tipp für Gurken

Die nur 10-20 cm langen Minigurken brauchen keinen Schnitt, denn sie erschöpfen die Pflanzen wenig und können deshalb leicht 30-40 Früchte pro Pflanze tragen. Veredelte Gurken sind robuster gegenüber Welkekrankheiten und niedrige Bodentemperaturen. Sie wachsen zudem kräftiger und bringen deutliche Mehrerträge.

Je früher Sie die langen Schlangengurken abernten, desto schneller wachsen neue Früchte nach.

Video