Weihnachtsstern

Wenn es in den heimischen Gärten langsam kahler wird, kommt die Zeit einer der beliebtesten Zimmerpflanzen weltweit – dem Weihnachtsstern. Aus den tropischen Wäldern Mittel- und Südamerikas stammend, gehört diese Pflanze zur Adventszeit wie Weihnachtsmarkt und Glühwein. Sie dachten, Sie wüssten schon alles über den Klassiker der Vorweihnachtszeit? Vielleicht haben wir doch noch einige interessante Fakten für Sie!


1
Farbenpracht in Ihren Wohnräumen

Klassischerweise ist der Weihnachtsstern (botanisch: Euphorbia pulcherrima) in einem kräftigen dunkelrot erhältlich, doch mittlerweile können Sie auf eine ganze Reihe an Farbkombinationen zurückgreifen. Immer beliebter ist so der weiße Weihnachtsstern geworden, der sich sehr gut mit weiteren Zimmerpflanzen und mit modernen Wohnungseinrichtungen kombinieren lässt. Wer auf kräftigere Farben setzt, der sollte mit den pinken Varianten Vorlieb nehmen – und auch ausgefallene Farbvarianten wie Rot mit weißer Sprenkeung oder cremeweiß mit rosa Zeichnung sind im Angebot und haben ihre Fans.


Stern 2 rot
Die Blütezeit

Die Hauptblütezeit der Poinsettie liegt zwischen November und Februar. Wobei es sich bei den Blüten, wie wir sie wahrnehmen, im botanischen Sinne um sogenannte Hochblätter handelt. Die eigentlichen Blüten heißen bei Weihnachtssternen Cyathien  und sie befinden sich im Zentrum der Hochblätter. Einige Sorten glänzen durch eine Vielzahl dieser Knubbel in der „Blütenmitte“. Andere wiederum sind eher schwach damit dekoriert.

Pflegetipps für Ihren Weihnachtsstern

TippsZur Blütezeit der Pflanze gießen Sie diese am besten mit zimmerwarmem Wasser. Aber bitte erst wenn die Erde sich trocken anfühlt bzw die Pflanze leichter wird. Seien Sie achtsam mit der Wassermenge, da der Weihnachtsstern keine Staunässe mag. Möchten Sie auf Nummer sicher gehen, dann empfiehlt es sich die sogenannte Tauchmethode zur Bewässerung zu verwenden. Dabei setzen Sie die Pflanze so lange in ein Gefäß mit Wasser, bis keine Luftblasen mehr auftauchen. Anschließend lassen Sie das überschüssige Wasser abtropfen, bevor sie den Weihnachtsstern an seinen Platz zurückstellen.

Weihnachtssterne mögen es gerne warm: Achten Sie beim Kauf darauf, dass Sie Ihre Pflanze auf dem Weg nach Hause gut verpacken, um sie vor kalten oder gar frostigen Temperaturen zu schützen. Werden Pflanzen zum Kauf in zugigen Eingängen von Märkten angeboten, sollten sie vorsichtig sein. Sind diese nicht durch eine Folie oder Papier geschützt, können sie durch die Zugluft Schaden genommen haben und halten vielleicht nicht so lange, wie sie es sich wünschen.

Schon gewusst?

In machen Märkten oder Anzeigen werden Weihnachtssterne auch als Poinsettien bezeichnet. Der Name rührt daher, dass der Entdecker dieser aus Mittelamerika stammenden Pflanze ein Herr Joel Poinsett war. Er war der US-amerikanische Botschafter in Mexiko und brachte die Pflanze im 19. Jahrhundert mit in sein Heimatland. Dort begeisterte er seine Landsleute für diese einzigartige Pflanze und ein weltweiter Siegeszug nahm seinen Lauf.

Mehr von Tobias

Midi-Blockpaprika ‚Almira® Midi Yellow‘

Ertragreicher, mildsüßer, kleinblockiger Paprika mit hohen Erträgen. Früchte reifen von Grün nach...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden des Kommentars willigen Sie ein, dass wir den von Ihnen angegebenen Namen und den Kommentar auf unserer Seite veröffentlichen. Unsere Datenschutzerklärung können Sie auf unserer Seite einsehen. Sie haben jederzeit die Möglichkeit diese Einwilligung für die Zukunft durch eine Mitteilung an die Volmary GmbH zu widerrufen.