Was kann jetzt ins Frühbeet?

Früher genießen

Zur Freude aller Hobbygärtner: die Gartensaison kann beginnen! Im Freiland ist es noch recht nass und kalt, doch in einem Frühbeet können Sie schon loslegen! Ein Frühbeet ist schlichtweg ein kleiner oder großer Kasten aus Holz, Kunststoff oder Stein, der mit Erde gefüllt ist und eine durchsichtige Abdeckung aus Glas oder Folie hat. Sie können es leicht selber bauen oder auch fertig in verschiedenen Größen im Gartenfachhandel kaufen.

Kleine Frühbeet-Kästen aus Holz sind auch im Gartenfachhandel erhältlich
Kleine Frühbeet-Kästen aus Holz sind auch im Gartenfachhandel erhältlich

Der Vorteil: Im Frühbeet können Sie Ihr Gemüse um einige Wochen verfrühen und 4-5 Wochen schneller ernten!

Dies liegt daran, dass die „Pflanzen-Kinderstube“ sich schon bei wenigen Sonnenstrahlen gut aufheizt, die Wärme im Boden speichert und damit Anzuchten ein extra warmes, molliges Klima zum Wachsen gibt. Doch aufpassen! Bei Sonnenschein sollten Sie unbedingt für Belüftung sorgen und den Deckel ganz oder ein wenig aufstellen, sonst wird es den „Pflanzenbabys“ schnell zu heiß. Mit einem Kantholz geht das ganz prima. Nachts, bei Regen oder gar Hagelschauern aber schnell wieder den Deckel zumachen; dann sind die zarten Pflänzchen unter dem schützenden Dach gut behütet.

Leckeres Frühgemüse

Arugula isolated on white background
Rucola ‚Grazia‘

Haben Sie Lust bekommen? Dann schnell in den Gartenfachhandel! Denn das können Sie  jetzt schon im Frühbeet auspflanzen: Kohlrabi, frühe Salate, Spitzkohl, Mangold und Kräuter. Zum Beispiel Schnittlauch ‚Staro‚ oder die Krause Petersilie ‚Grandeur‘ für den Frühlingskick aufs Brot, im Salat oder für leckeren Frühlingsquark.

Ein heißer Tipp ist auch die Wilde Rauke ‚Grazia‘, denn sie wächst sehr schnell und gibt schon bald nach dem Pflanzen eine gute Ernte ab – für die ersten frischen Salate aus dem eigenen Garten…yummy! Auch der Mangold ‚Bright Lights‘ ist ein tolles Frühbeet-Gemüse. Er treibt immer neue, bunte Stiele aus und lässt sich so nach und nach abernten.

Ein kleiner Tipp zum Pflanzen: Es reicht schon aus, wenn die Ballen nur etwa 1 cm tief in den gelockerten Boden eingesenkt werden. Die Wurzeln sorgen dann selbst für den nötigen Kontakt. Gut angießen nicht vergessen und nicht austrocknen lassen! Dann sollte der baldigen Ernte nichts mehr im Wege stehen.

garten

 

Mehr von Manuela Manegold

Kürbisse schnitzen zu Halloween

Wenn man an Halloween denkt, kommt einem meist als erstes das Bild...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden des Kommentars willigen Sie ein, dass wir den von Ihnen angegebenen Namen und den Kommentar auf unserer Seite veröffentlichen. Unsere Datenschutzerklärung können Sie auf unserer Seite einsehen. Sie haben jederzeit die Möglichkeit diese Einwilligung für die Zukunft durch eine Mitteilung an die Volmary GmbH zu widerrufen.