Upcycling: Weihnachtsdeko mit der Christrose

 „Upcycling“ gilt als neuer Trend in der DIY-Szene und gerade zur Weihnachtszeit, wenn man seiner Kreativität freien Lauf lassen kann, ist diese abwechslungsreiche Weihnachtsdeko mit der Christrose ideal für den Balkon, die Terrasse oder den Vorgarten. Nachhaltigkeit ist ein wichtiger Faktor beim Upcycling, denn im Prinzip werden alte Gegenstände durch ein abwechslungsreiches Design neu kombiniert und aufgewertet. Unsere Floristmeisterin Anke zeigt Dir wie man diese Methode im weihnachtlichen Stil mit einer Christrose ‚WinterSun®‘ anwendet.

Die bezaubernde Christrose ‚WinterSun®‘ mit ihren großen, porzellanweißen Blüten ist eine der beliebtesten Winterblumen und steht für Stil und Eleganz. Egal ob im Garten, in einem Kübel auf dem Balkon oder als Zimmerpflanze in der Adventszeit – sie ist so vielseitig einsetzbar.

Weihnachtsdeko mit der Christrose: Upcycling als neuer Trend.

Upcycling mit Weihnachtsdeko 

Für diese Bepflanzung wird die ‚WinterSun®‘ mit herkömmlichen Gegenständen, wie einem alten Schal, knorrigen, bemoosten Wurzeln und Hölzern aus dem Garten kombiniert, die der Bepflanzung einen rustikalen Look geben. Ein paar alte Weihnachtskugeln und Zimtstangen vervollständigen die weihnachtliche Pflanz-Deko. Für das festliche Pflanzenarrengement braucht man zusätzlich einen Topf (optimalerweise 30 cm Durchmesser) und einen etwas größeren Korb (ca. 40-50 cm Durchmesser). Im Video benutzt Anke einen Zinktopf, man kann aber auch Töpfe aus anderem Material verwenden.

Die Weihnachtsdeko mit der Christrose ‘WinterSun’ im rustikalen Stil.

Welche Farben man für die Bepflanzung wählt, kann nach Belieben variiert werden, beispielsweise sieht ein roter Schal gepaart mit goldenen Weihnachtskugeln besonders festlich aus. Beim Upcycling kann man erfinderisch werden und auch weitere alte Gegenstände, die man im Garten oder im Haus so findet, hinzufügen. Das Pflanzenarrengement lässt sich prima vor der Haustür, auf dem Balkon oder der Terrasse platzieren und wirkt besonders schön, wenn es mit weiteren Deko-Holzobjekten kombiniert wird. Im Video dekoriert Anke die Christrosen-Deko im rustikalen Stil mit einem Holz-Elch und einem Brennholz-Korb.

Weihnachtsdeko mit der Christrose – und so geht’s:  

  1. Zunächst werden die Christrosen ‚WinterSun®‘ in den Topf gepflanzt. Der Topf sollte Löcher haben, damit das Wasser abfließen kann. Zum Einpflanzen nutzt man am besten vorgedüngte Erde, da diese den Christrosen Nährstoffe liefert.
  2. Der Zinktopf – es kann natürlich auch ein anderer alter Topf sein – wird nun in den Schal gewickelt und in den Korb gestellt.
  3. Nun dekoriert man die Weihnachtskugeln um die Christrose, drapiert die Zimtstangen und die bemoosten Hölzer dazu und fertig ist Deine Upcycling-Outdoor-Deko mit Christrosen!
  4. Zum Schluss sollte man die Christrose gut gießen, damit sich die Wurzeln entfalten können.
Weihnachtsdeko mit der Christrose: Anke zeigt Dir wie es geht!

Christrose pflanzen 

Die Christrose ‚WinterSun®‘ gehört zu den mehrjährigen, winterharten Stauden und um sich mehrere Jahre an ihr erfreuen zu können, sollte man ein paar wichtige Pflegetipps beachten.

Wenn die Winterblume in einem Kübel gepflanzt ist, brauchen ihre Wurzeln genügend Platz, um sich entfalten zu können. Ein 25 cm großer Kübel ist daher das Minimum für eine Pflanze. Christrosen, die in den Garten gepflanzt wurden, können bis zu 50 cm lange Wurzeln bilden und daher sollte man darauf achten, dass sie keine benachbarten Sträucher oder Ziergehölze haben, die ihr den Platz wegnehmen könnten. Außerdem sollte man sie in einen humosen, nährstoffreichen Boden pflanzen, da die Christrose Nährstoffe benötigt, um während des Winters mit ihrer ganzen Blütenpracht zu strahlen. Weitere Tipps zur Pflanzung der Christrose erklärt Volker in diesem Video.

Die Christrose ‘WinterSun®’ mit ihren porzellanweißen Blüten.

Nachdem man die Christrose über den Winter als dekoratives Pflanzenarrengemt vor seiner Haustür, auf dem Balkon oder der Terrasse platziert hat, kann man sie im Frühjahr in den Garten einpflanzen oder in einen größeren Kübel umtopfen. Hat man die Christrose in einen Kübel gepflanzt, sollte man nur darauf achten, dass man die Pflanze im Sommer an einen schattigen Standort stellt und im Winter ein sonniges, geschütztes Plätzchen für sie findet. Pflanzt man die Christrose in den Garten, ist es etwas schwieriger einen passenden Standort für die Winterblume zu wählen, da sie es im Sommer schattiger mag und im Winter sonnige Plätze bevorzugt. Daher wäre ein Standort unter Laub abwerfenden Gehölzen ideal, weil sie im Sommer der Christrose Schatten spenden und im Winter, sobald die Bäume ihr Laub verloren haben, kann die Wintersonne herunter scheinen.

Falls Du auf der Suche nach weiteren Pflanz- und Pflegetipps zur Christrose bist, findest Du sie hier.

Wir wünschen viel Spaß beim Gärtnern!


Tags im Beitrag
,
Mehr von Josephine

Top Neuheiten für den Nutzgarten 2021

Schon bald geht es mit der Anzucht los und die Vorfreude auf...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.