Klappkarte mit getrockneten Blüten

Der Sommer geht in den Herbst über und allmählich lichten sich auch die Blumen auf den Feldern. So auch bei mir auf dem Balkon. Damit die Blüten nicht einfach nur verwelken, habe ich mir eine schöne Idee für eine Klappkarte mit getrockneten Blüten überlegt. Die Klappkarte kannst Du zum Beispiel als kleine Geburtstagskarte oder Weihnachtskarte verwenden.

Die Adventszeit steht bevor und eine schöne Idee, seinen Lieben eine Freude zu machen, ist diese persönliche Klappkarte mit getrockneten Blüten. Und in dieser Klappkarte versteckt sich noch ein kleines Präsent: Eine Saatgutmischung „Nektargarten für Bienen und Hummeln“ – damit sich der Beschenkte im Frühjahr, wenn die Gartensaison wieder losgeht, eine kleine Blumenwiese anlegen kann. Eine hübsche Geschenkidee für Gartenfreunde also 😊.

Utensilien für die Klappkarte mit getrockneten Blüten
Utensilien für die Klappkarte mit getrockneten Blüten

Folgende Utensilien benötigst Du für die Klappkarte:

  • 1 x DIN-A4 Karton (zum Beispiel: naturfarben; dient als Basis)
  • Farbiges Papier für den späteren Rahmen
  • 1 x Blumenmischung „Nektargarten für Bienen und Hummeln“
  • Verschiedenfarbige getrocknete Blüten (z.B. aus der Blumenmischung)
  • 30 cm Jutefaden
  • 1 x Bastelkleber
  • Fotokleber
  • 1 x Haarpinsel
  • 1 Schere
  • 1 Cuttermesser
  • Lineal
  • Bleistift
  • Lochzange
  • 1 Schablone für die Karte (Download befindet sich weiter unten)

Blüten einfach trocknen

Falls Du dich bislang noch nicht mit Trocknungsprozessen von Blüten und Blättern beschäftigt hast, hier eine simple Lösung. Die gewünschten Blüten müssen auf ein Küchenpapier großzügig verteilt werden und ein weiteres Küchenpapier muss daraufgelegt werden. Dieses Küchenpapiersandwich wird nun zwischen dicken Büchern gelegt, so dass es zu einer improvisierten Blütenpresse wird. Gerade in den ersten 5 Tagen sollte das Küchenpapier täglich gewechselt werden, da sich viel Flüssigkeit in den Blüten befindet. Insgesamt sollten die Blüten schon 14 Tage trocknen. Sobald die Blüten im Küchenpapier selbst keine feuchten Rückstände mehr hinterlassen und sich auch leicht von den Papieren lösen, ist es ein Indiz dafür, dass diese trocken sind.

Schnittmengen und Falzungen der Blüten-Klappkarte

Zuerst hilft eine Vorlage für die Klappkarte, welche Du hier herunterladen kannst. Dann überträgst Du die angegebenen Maße auf Dein ausgewähltes Fotokarton. Am besten fängst Du mit den zwei Querlinien an. Diese Linie ist 23,3 cm lang und hat jeweils zum äußersten Rand 3 cm Abstand.

Vorlage der Klappkarte mit getrockneten Blüten
Vorlage der Klappkarte mit getrockneten Blüten

Als nächstes bearbeitest Du die Faltlinien unterhalb der Schnittlinien. Diese werden in zwei verschiedene Richtungen im Wechsel geknickt. Die erste Falzung befindet sich im inneren Rechteck bei 0 cm, danach bei 6,9 cm, dann nach weiteren 9,9 cm und die letzte Linie befindet wieder nach einem weiteren Abstand von 6,9 cm.

Oberhalb der Schnittlinien gibt es ebenfalls Faltlinien, die zur weiterlaufenden Faltlinie entgegengesetzt geknickt werden. Die Farben in der Vorlage sagen Dir, wie Du welche Falzung knicken musst.

Kleiner Tipp: Um Fotokarton einfach zu knicken, hilft es die Knickstelle leicht einzuritzen, so dass die Oberfläche einfacher zu bewegen ist.

Selbst erstellte Klappkarte nach der Vorlage

Saatguttüte ‚Nektargarten für Bienen und Hummeln‘ platzieren

Nachdem nun alles erfolgreich gefaltet worden ist, kannst Du die Löcher ausstanzen, um hier später den Jutefaden einzufädeln und so die Saatguttüte zu befestigen. Die schwarzen Kreise auf der Vorlage zeigen Dir, wo Du die Löcher ausschneiden kannst. Du kannst die Saatguttüte natürlich auch anders befestigen oder die Löcher anders ansetzen!

Ein farbiger Rahmen für die Blumenkarte

Wenn Du es noch ein wenig farbiger haben möchtest, besteht nun die Möglichkeit einen Rahmen für die Karte zu basteln. Dafür schneidest Du aus zwei DIN-A4 farbigen Papier einen Rahmen von einer Breite, die 3 cm beträgt und klebst ihn vorsichtig mit dem Bastelkleber auf die Vorder- und Rückseite der Karte. Damit das Papier nicht reißt oder sich wellt, ist es ratsam, den Papierrahmen nach dem Kleben an den Faltkanten vorsichtig einzuschneiden.

Bastel-Tipp: Verteile den Bastelkleber mit Hilfe des Pinsels, so entstehen keine Klebeflecken.

Klappkarte mit getrockneten Blüten und farbigen Rahmen
Klappkarte mit getrockneten Blüten und farbigen Rahmen

Nun kannst Du die Karte vorsichtig zusammenfalten – im Optimalfall sitzt nun alles da, wo es sitzen soll 😊. Jetzt können die Blüten auf der Vorderseite drapiert werden. Die Blüten werden mithilfe des Fotoklebers fixiert, den man am besten in kleine Streifen schneidet.

Persönliche Widmung auf der selbstdesignten Karte mit getrockneten Blüten

Damit es noch ein wenig persönlicher wird, kann man die Klappkarte entsprechend des Anlasses noch beschriften. Wenn Du deiner Kreativität freien Lauf gelassen hast, befestige die Saatguttüte, indem Du das Jutefaden nun einfädelst und die Tüte hineinlegst.

Die gesamte Karte passt übrigens optimal in einen ganz normalen DIN-Lang-Briefumschlag.

Klappkarte mit getrockneten Blüten als Vorlage

Weitere Ideen, was Du mit getrockneten Blüten machen kannst, findest Du hier:

Mehr von Isabelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden des Kommentars willigen Sie ein, dass wir den von Ihnen angegebenen Namen und den Kommentar auf unserer Seite veröffentlichen. Unsere Datenschutzerklärung können Sie auf unserer Seite einsehen. Sie haben jederzeit die Möglichkeit diese Einwilligung für die Zukunft durch eine Mitteilung an die Volmary GmbH zu widerrufen.