Italienisches Hochbeet bepflanzen

In der Serie „Kulinarische Hochbeete“ haben wir unsere Reise in Frankreich begonnen. Nun starten wir die zweite Etappe und machen uns auf den Weg nach Italien. Wir zeigen Dir, wie sich ein italienisches Hochbeet bepflanzen und anlegen lässt. Dabei haben wir eine Mischkultur aus aromatischen Gemüsesorten, zahlreichen Kräutern und süßem Obst zusammengestellt mit denen sich viele klassisch italienische Gerichte zubereiten lassen.

Banner: kulinarische Hochbeete

Hochbeet bepflanzen auf italienische Art

Wer an die italienische Küche denkt, der denkt an sonnengereifte Tomaten, toll gewürzte Pasta und herzhafte Pizza aus dem Steinofen. Mit dem italienischen Hochbeet bringst Du aromatische Kräuter, frisches Gemüse und herrlich fruchtiges Obst in den eigenen Garten. Einem mediterranen Menü aus eigenen Produkten steht nichts mehr im Wege!

Banner: Italienische Küche

So kannst Du Dein italienisches Hochbeet bepflanzen

Was passt im Hochbeet zusammen? Welche Gemüsesorten vertragen sich? Wir geben Dir Tipps, welche Pflanzen sich am besten eignen und wie Du diese in Deinem italienischen Hochbeet anordnen solltest. Eine entsprechende Skizze zum Herunterladen findest Du unten im Beitrag. Unser Beispiel soll Dir eine Idee geben, wie Du Dein Hochbeet bepflanzen kannst. Dafür haben wir mit einer Größe von 2×1 m gerechnet. Natürlich kannst Du das italienische Hochbeet nach Deinen Vorlieben individuell anpassen.

Anbauplan italienisches Hochbeet
Das Hochbeet von oben: So könntest Du das italienische Hochbeet bepflanzen

Sieben Kräuter für das italienische Hochbeet

Basilikum ist ein echter italienischer Klassiker und ziert auch in unserer Heimat viele Fensterbänke. Er bringt einen herrlichen Duft in die Küche und einen tollen Geschmack an viele italienische Gerichte. Doch das ist noch nicht alles. Das aromatische Strauchbasilikum ‚Magic Blue‚ blüht den ganzen Sommer durch und ist daher ein toller Blickfang im italienischen Hochbeet. Er lockt zahlreiche Bienen und Hummeln an, sodass man das italienische Flair nicht nur sehen, sondern auch hören kann! Basilikum gehört natürlich an frische Pasta und an Tomaten mit Mozzarella. Ein paar Blätter Basilikum verfeinern zudem jede ofenfrische Pizza. Oder man probiert einmal ein selbstgemachtes Pesto. Wichtig ist, dass Basilikum nicht mitgekocht, sondern immer frisch an das fertig zubereitete Essen gegeben wird.

Kleiner Gärtnertipp: Basilikum wirkt bei der Tomate gegen Mehltau. Diese Pflanzen passen also nicht nur auf dem Teller, sondern auch im Hochbeet sehr gut zusammen!

Strauchbsilikum Magic Blue
Das Strauchbasilikum ‚Magic Blue‘ ist eine wunderschöne Bienenweide

Hänge-Rosmarin ‚Riviera‘ und Zitronenthymian ‚Limone‘ bringen mediterranen Duft, zahlreiche Insekten und echte Italien Erinnerungen ins Hochbeet. Der Hänge-Rosmarin ‚Riviera‘ rankt mit seinen wunderschönen blauen Blüten am Hochbeet herunter, am besten pflanzt man ihn daher an den Rand. Rosmarin wird meistens mitgekocht und passt hervorragend zu Kartoffeln, herzhaften Fleischgerichten und geschmorten Tomaten. Dazu kann entweder ein ganzer Zweig mitgegart oder fein geschnittene Blätter hinzugegeben werden. Auch selbstgebackenes Weißbrot bekommt mit Rosmarin einen aromatischen Geschmack und ist mit etwas Meersalz und Olivenöl ein echter italienischer Hochgenuss!

Der Zitronenthymian ‚Limone‘ hat ein fruchtig zitroniges Aroma. Man kann ihn frisch oder getrocknet verwenden, wobei der frische Zitronenthymian etwas milder schmeckt. Er passt sehr gut in Eintöpfe oder zu Fisch und Geflügel und hat eine bekömmliche Wirkung. Ein selbstgemachtes Zitronenthymian-Salz verleiht mediterranen Gerichten einen herzhaften und fruchtigen Geschmack. Durch das zitronige Aroma können sogar Süßspeisen und Tee mit Zitronenthymian ‚Limone‘ verfeinert werden – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Hängerosmarin Riviera
Hänge-Rosmarin ‚Riviera‘ – italienisches Flair im Hochbeet

OreganoDiabolo‘ ist der Klassiker für eine echte italienische Pizza. Dabei kann der Oregano entweder in die Tomatensauce hinzugegeben, oder oben auf die Pizza gestreut werden. Doch nicht nur Pizza, sondern auch Fisch und Gemüsegerichte mit Tomaten, Zucchini, Aubergine oder Paprika lassen sich mit Oregano toll würzen und verfeinern. Der Hängende ‚Oregano Diabolo‘ sieht am Rand des Hochbeets besonders hübsch aus, da seine Zweige mit zahlreichen Blüten toll außen herunterranken. Oregano kann man sowohl frisch als auch getrocknet verwenden. Bei der Trocknung intensiviert sich seine Würzkraft, sodass die Menge etwas dosiert werden sollte. Der Oregano ‚Diabolo‘ sollte für etwa 15 Minuten mitgegart werden, damit er sein würziges Aroma abgeben kann.

Der Salbei hat eine lange Tradition in der italienischen Kräuterküche und auch als Heilpflanze einen hervorragenden Ruf. Silber Salbei ‚Culinaria‘ passt besonders gut zu Fleischgerichten, Gnocci und Pasta. Für das berühmte Saltimbocca ist Salbei unentbehrlich, aber auch viele vegetarische Gerichte werden mit Salbei zu kulinarischen Highlights. In der italienischen Küche wird Salbei häufig frittiert und entwickelt dabei ein besonders kräftiges Aroma. Nudeln oder Gnocchi in Salbei Butter ist ein ebenso einfaches wie köstliches Gericht. Zudem passen geschmorte oder gekochte Tomaten, Bohnen und Kartoffeln sehr gut zum herben Aroma des Salbeis.

Gut zu wissen: Die jungen Blätter des Silber Salbei ‚Culinaria‘ haben ein deutlich milderes Aroma als ältere Blätter.

Silber Salbei Culinaria
Der Silber-Salbei ‚Culinaria‘ hat große, silbrig schimmernde Blätter und einen aromatischen Geschmack

Der winterharte Schnittknoblauch ‚Neko‘ hat einen angenehm kräftigen Knoblauchgeschmack ohne den Atem langfristig zu belasten – der ideale Kompromiss für alle Freunde der würzigen Knolle! Knoblauch gehört einfach in die mediterrane Küche. Ob zu Fisch, Fleisch, Gemüse oder Pasta – Knoblauch ist eine wahre Allzweckwaffe der italienischen Küche. Der Schnittknoblauch ‚Neko‘ wird frisch verwendet und hält sich in etwas Wasser zwei bis drei Tage. Trocknen sollte man ihn nicht, stattdessen lässt er sich aber sehr gut einfrieren. Mit seinen weißen Blüten ist er zudem ein optischer Blickfang und Bienenmagnet im italienischen Hochbeet.

Der winterharte Rucola ‚Grazia‘ (auch „wilde Rauke“ genannt) rundet unser italienisches Kräutersortiment ab. Mit seinem würzig-nussigen Geschmack kann er sowohl im Salat als auch zum Würzen verwendet werden. Gemeinsam mit dem Strauchbasilikum ‚Magic Blue‘ ist er zudem eine sehr aromatische Grundlage für ein selbstgemachtes Pesto. Der Rucola ‚Grazia‘ harmoniert ebenfalls sehr gut mit Tomaten – ein paar frische Blätter auf selbstgemachter Pasta oder Pizza bringen einen tollen, kräftigen Geschmack. Nach der Ernte lässt sich der Rucola in einem feuchten Tuch noch für ein bis zwei Tage im Kühlschrank aufbewahren. Einfrieren sollte man den Rucola nicht, da er dabei sein Aroma verliert und beim Auftauen matschig wird. Also am besten immer frisch nach Bedarf aus dem Hochbeet ernten!

Kleiner Gärtnertipp: Wenn Du regelmäßig die Blütenstände entfernst, wird der Rucola schön dicht und die Blätter bekommen keinen bitteren Geschmack.

frische Pasta mit Rucola
Frischer Rucola passt ideal zu Pasta mit Tomaten

Italienisches Gemüse im Hochbeet

Natürlich dürfen die Tomaten in einem italienischen Hochbeet nicht fehlen. Zur Pasta, auf der Pizza oder frisch mit Mozzarella und Basilikum – die Tomate ist in der italienischen Küche unverzichtbar. Die Herz-Hängetomate ‚Evita Basket hat wie der Name es schon verrät herrlich süße, herzförmige Früchte. Sie eignet sich perfekt für das italienische Hochbeet, da sie nicht hochgebunden werden muss, sondern mit ihrem rankenden Wuchs an den Seiten des Hochbeets herunter wächst. Die Tomate sollte möglichst nah an das Strauchbasilikum ‚Magic Blue‘ gepflanzt werden, da dieser sie vor Mehltau schützt. Die Verwendungsmöglichkeiten von Tomaten in der italienischen Küche sind beinah endlos. Getrocknet, eingelegt, geschmort, gedünstet, püriert oder einfach frisch vom Strauch – die Herz-Hängetomate ‚Evita Basket‘ ist im italienischen Hochbeet unverzichtbar!

Die Artischocke ‚Imperial Star‘ ist ein echter kulinarischer Genuss und zudem sehr gesund. Sie bereichert den Antipasti Teller oder dient als Beilage zu herzhaften Fleisch- und Fischgerichten. Klassisch italienisch wird die Artischocke als Ganzes in einem Topf mit etwas Salz und Zitronensaft gekocht bis sie so weich ist, dass sich die einzelnen Blätter leicht abzupfen lassen. Diese tunkt man dann in einen leckeren Dipp. Besonders zart und schmackhaft ist das Fruchtfleisch im Inneren der Blüten und Blätter. Man kann die Artischocke ‚Imperial Star‘ aber auch backen, braten oder füllen. Etwas Thymian passt hervorragend zum herzhaften Geschmack der Artischocke. Solltest Du es mal nicht schaffen, die Artischocke rechtzeitig zu ernten, kannst Du Dich auf eine herrliche, violette Blüte im Herbst freuen. Die Pflanze kann bis zu 1,50 m hoch werden, je nach dem wie hoch Dein Hochbeet ist, musst Du mit einem kleinen Hocker ernten 🙂 Aber die Artischocke gehört einfach ins italienische Hochbeet!

Drei Artischocken Knospen
Die linke Artischocke ist bereits sehr weit geöffnet und sollte nicht mehr verzehrt werden – sie wird später herrlich blühen!

Zu den beliebten italienischen Vorspeisen zählt auch die Kombination aus Parmaschinken und aromatischen Melonen. Man kann sich je nach Vorliebe für die fruchtige Mini-Wassermelone ‚Mini Love‘ oder die süße Balkon-Zuckermelone ‚Perseus‘ entscheiden. Beide eignen sich aufgrund ihrer Größe besonders gut für den Anbau im Hochbeet. Am Rand gepflanzt kann die Melone ganz einfach aus dem Beet herauswachsen. Wichtige Tipps, die Du beim Anbau von Melonen beachten solltest, findest Du im Beitrag „Wassermelonen – pflanzen, pflegen und ernten“. Vielleicht probierst Du auch mal eine Wassermelonen-Limonade aus eigener Ernte?

Mini-Wassermelone Mini Love im Hochbeet
Die Mini-Wassermelonen ‚Mini Love‘ eignet sich ideal für den Anbau im Hochbeet

Was natürlich auf keinem Antipasti Teller fehlen darf ist gegrilltes oder eingelegtes Gemüse. Die Topfpaprika ‚Redskin‘ eignet sich dafür perfekt. Sie schmeckt angenehm mild und hat einen kompakten Wuchs, der sich ideal für das Hochbeet eignet. Du kannst die Topfpaprika ‚Redskin‘ füllen, grillen, dünsten oder einfach als Rohkost direkt vernaschen. In Kombination mit Rosmarin und Thymian entwickelt die Paprika einen tollen, mediterranen Geschmack.

Die Topfpaprika ‚Redskin‘ hat einen kompakten Wuchs mit hohen Erträgen

Kleiner Gärtnertipp: Bei Paprika die erste Blüte – die sogenannte Königsknospe – herausbrechen. Das bringt einen erheblich höheren Ertrag!

Genauso vielseitig wie die Paprika ist auch die Zucchini ‚Zodiak‘. Diese Pflanze ist ein absolutes Erntewunder! Wenn Du regelmäßig die jungen Früchte erntest, wirst du den ganzen Sommer bis in den Herbst hinein leckere Zucchinis genießen können. Die Zucchini ‚Zodiak‘ lässt sich grillen, füllen oder auch zu einer herrlichen Suppe verarbeiten. Sie harmoniert zudem sehr gut mit der Paprika und der Tomate aus dem italienischen Hochbeet in einem Auflauf oder einer leckeren Gemüsepfanne. Es gibt viele tolle Möglichkeiten, die Gemüsesorten und die Kräuter aus Deinem italienischen Hochbeet zu kombinieren, lasse Deinen kulinarischen Ideen einfach freien Lauf!

Noch etwas Süßes zum Abschluss

Um die herzhaften und würzigen Antipasti und Hauptspeisen abzurunden, darf eine kleine süße Versuchung zum Ende nicht fehlen. Hierfür pflanzt Du die aromatische Erdbeere ‚Elan‘ in Dein italienisches Hochbeet. Diese immertragende Sorte verführt mit großen, glänzenden Früchten bis in den Herbst und Winter hinein. Die süßen Früchte reifen an langen Ranken, die wunderschön am Hochbeet herunter wachsen. Eine schöne Einladung zum Naschen! Ob zu Eis, Tiramisu, im Obstsalat oder einfach pur direkt aus dem Beet – die Aroma Erdbeere ‚Elan‘ rundet das italienische Menü perfekt ab!

Erdbeere Elan
Mit der Erdbeere ‚Elan‘ kannst Du wunderbar Dein italienisches Hochbeet bepflanzen

Pflegetipps für Dein Hochbeet

Das italienische Hochbeet bevorzugt einen sonnigen Standort. Alle Gemüsesorten im italienischen Hochbeet zählen zu den Starkzehrern. Sie benötigen ausreichend Wasser und Nährstoffe. Man sollte das Gemüse und auch die Erdbeeren regelmäßig düngen und ausreichend wässern. Die Kräuter benötigen etwas weniger Wasser und Nährstoffe. Dort reicht es bei der Pflanzung Langzeitdünger in die Erde zu geben und nach Bedarf zu wässern. Wie Du das Hochbeet über die Herbst- und Wintermonate mit Nährstoffen für das kommende Gartenjahr versorgen kannst, erfährst Du hier.

Mit diesen Gemüse-, Kräuter- und Obstsorten kannst Du Dein italienisches Hochbeet bepflanzen

Alternative Gemüsesorten und Kräuter

Natürlich gibt es noch weitere Produkte, mit denen Du alternativ Dein Hochbeet bepflanzen kannst. Wenn Du also schon Pflanzen aus dem italienischen Hochbeet an anderer Stelle im Garten geplant hast, kommen hier weitere Vorschläge:

 Anstelle der Zucchini Zodiak passt die Mini-Aubergine ‚Ophelia‘ perfekt ins italienische Hochbeet. Wenn Du ein Liebhaber von Gnocchi bist, könntest Du auch die Vital-Kartoffel ‚Sarpo Shona‘ mit ihrer reichen Ernte und der hohen Widerstandskraft gegen Kraut- und Braunfäule anstelle der Zucchini anpflanzen. Die Herz-Hängetomate ‚Evita Basket‘ könnte man durch die Mini San Marzano Tomate ‚Caprese‘ ersetzen. Diese wächst nicht so kompakt, aber es ist kein Problem sie aus dem Hochbeet herauswachsen zu lassen.

In der Kräuterecke sind die Glatte Petersilie ‚Gigante di Napoli‘, die Zitronenminze ‚Lemon‘ oder das aromatische Olivenkraut ‚Olivia‘ weitere Möglichkeiten für das italienische Hochbeet.

Für einen echten Farbtupfer sorgt die Erdbeere ‚Toscana‘ mit wunderschönen, dunkelrosa Blüten! Sie hat etwas kleinere Früchte als die weißblühende Erdbeere Elan, aber liefert ebenfalls den ganzen Sommer über eine reiche Ernte!

Mehr von Henrike

Die 10 häufigsten Fragen zu Chilipflanzen

Woher kommen die Chilipflanzen? Kann man Chili einfrieren? Was ist der Unterschied...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden des Kommentars willigen Sie ein, dass wir den von Ihnen angegebenen Namen und den Kommentar auf unserer Seite veröffentlichen. Unsere Datenschutzerklärung können Sie auf unserer Seite einsehen. Sie haben jederzeit die Möglichkeit diese Einwilligung für die Zukunft durch eine Mitteilung an die Volmary GmbH zu widerrufen.