Gemüseampel vom Rost

Grillgemüse

Wer beim Grillen im Sommer nur an Würstchen und Steaks denkt, verpasst das Beste! Denn auch Gemüse vom Grill kann grandios schmecken, ist megagesund und bringt gerade jetzt im Sommer knallbunte Vielfalt auf den Tisch. Mit den passenden Kräutern kombiniert, wird’s dann zum Hochgenuss. Heute stellen wir Ihnen unsere „Gemüseampel“ für ein erfolgreiches Grillfest vor – von grün bis rot, frisch geerntet, direkt auf den Rost. Starten Sie durch!

Grün – scharfe Aufwärmphase

Türkischer Spiralpeperoni ′Kekova′
Türkischer Spiralpeperoni ‚Kekova‘

Wussten Sie, dass scharfes Essen Durchblutung und Verdauung anregen soll? Das macht unseren Spiralpeperoni ′Kekova′ zum idealen Starter für Ihr Grillvergnügen. Kombiniert mit frischem Knoblauch – der unter anderem gegen freie Radikale helfen soll, deren Entstehung beim Grillen leider meist nicht zu vermeiden ist – bildet er hier das „Dream Team“. Geben Sie eine Eisenpfanne oder eine feuerfeste Form auf den heißen Grillrost und gießen Sie großzügig Olivenöl hinein. Dann nach Geschmack (wer es mag: gerne reichlich!) fein gehackten, frischen Knoblauch hinzu und so viele frisch geerntete Peperoni, wie ihre Gäste vertragen. Leicht salzen und unter regelmäßigem Wenden braten, bis alles goldbraun ist. Dazu reichen Sie frisches Weißbrot, mit dem man das entstandene Knoblauch-Chili-Öl aufnehmen kann. Vorteil: Durch die Pfanne bzw. Form kann man schon starten, bevor die Kohle gänzlich durchgeglüht ist – und hungrige Mäuler bekommen so schon mal einen heißen Appetizer.

Gelb – Hokkaido Kürbis mit Ingwerbutter

Zucca alla griglia

Weiter geht es mit Kürbis, genauer gesagt unserem Hokkaido ′Uchiki Kuri′. Hier von einem Rezept zu sprechen ist zugegebenermaßen etwas übertrieben. Denn der Kürbis landet, wenn die Kohle durchgeglüht ist, in Spalten geschnitten und ein bisschen mit Sesamöl eingerieben, einfach so auf dem Rost, bis er von allen Seiten leicht angebräunt ist. Dann noch leicht mit Salz und Pfeffer würzen: fertig! Dazu reichen wir eine asiatische Variante unserer Kräuterbutter mit frisch geriebenem Ingwer und Koriander und schon ist der zweite Gemüsegang fertig gegrillt. Jetzt ist auch die Zeit für die Fleischesser gekommen, sich am Grill auszutoben. Zum Kürbis würden wir in Sojasoße marinierte Geflügelspieße empfehlen – schmeckt aber auch ohne …

 

Rot – Nachtisch mit Restwärme

Mini -Wassermelone ′Mini Love′
Mini -Wassermelone ‚Mini Love‘

Wenn das Grillfest den Höhepunkt erreicht und die Kohle ihre heiße Aufgabe weitgehend erfüllt hat, wird es Zeit für den Nachtisch. Dazu nutzen wir die Restwärme und grillen – kein Witz jetzt – Wassermelonen! In Scheiben geschnitten und regelmäßig gewendet, entwickelt zum Beispiel unsere ′Mini Love′  über den noch warmen Kohlen ein ungekannt intensives Aroma. Um den Nachtisch zu perfektionieren, rühren Sie noch schnell eine Marinade aus etwas Honig, Limettensaft und gehackter Zitronenmelisse an, geben das über die noch warmen Melonen – und bieten von unserem selbstgemachtem Limetten-Minz-Eis  dazu an.

So bunt kann grillen sein!

 

Mehr von Jessica

Gartenblogs

Wir müssen uns noch bis zum 11. August 2016 gedulden, denn dann...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden des Kommentars willigen Sie ein, dass wir den von Ihnen angegebenen Namen und den Kommentar auf unserer Seite veröffentlichen. Unsere Datenschutzerklärung können Sie auf unserer Seite einsehen. Sie haben jederzeit die Möglichkeit diese Einwilligung für die Zukunft durch eine Mitteilung an die Volmary GmbH zu widerrufen.