Gartenarbeit im Oktober – Die wichtigsten Tipps!

Erntezeit für Kürbis!

Die 10 wichtigsten Gartenarbeiten im Oktober:

Der goldene Oktober bietet nicht nur tolle Farbakzente, bei passendem Wetter kannst Du Deinen Garten bereits fürs kommende Frühjahr fit machen, kälteempfindliche Gemüsepflanzen ernten und kleinen Gartenfreunden etwas Gutes tun. Wir zeigen, welche Gartenarbeit im Oktober ansteht!

1. Herbstlaub einsammeln

So schön die rot und golden gefärbten Blätter an den Bäumen sind, nach einiger Zeit fallen diese auf die Erde und müssen im Garten entfernt werden. Besonders im Oktober fällt Arbeit an: Du solltest regelmäßig Deinen Rasen vom Laub befreien, denn dieses nimmt dem Rasen Licht und der Rasen fängt unter einer Laubschicht leicht an zu faulen.

2. Bepflanzung für den Herbst

Das Gartenjahr endet nach dem Sommer nicht. Es beginnt nur die nächste Phase! Im Oktober wird noch so Einiges gepflanzt, was die nächsten Monate die Gartenlandschaft prägen wird. Bunte Farben bleiben Dir zum Beispiel mit den Gartenalpenveilchen ‘Angelito® Mini‘ bis Weihnachten erhalten. Und mit den Winterveilchen ‘Ice Babies®‘ und ‘Ice Teenies®‘ erhältst Du die Farbenpracht bis zum nächsten Frühjahr. Du kannst Dir auch ein schönes Staudenbeet für den Herbst anlegen. Bei den charakteristischen Herbstpflanzen kannst Du jetzt so richtig aus dem Vollen schöpfen. Purpurglöckchen (Heuchera), Gräser und Farne geben dem Herbst mit ihrem stimmungsvollen Blattwerk den typischen Charme. Ein Highlight in der kalten Jahreszeit sind die Knospenheiden ‘Gardengirls®‘. Ihre bunten, geschlossenen Blütenknospen blühen von August bis November und trotzen dabei der widrigen Witterung des Spätherbstes. Mit der richtigen Gartenarbeit im Oktober wird es ein farbenfroher Winter!

Pflanztipp im Oktober: Pflanzzeit für Volmary Ice Babies®! Süß und klein und doch so hart im Nehmen! Jetzt im Oktober können unsere winterharten Winterveilchen gepflanzt werden!

3. Erntezeit für Äpfel und Birnen

Für Äpfel und Birnen beginnt im Oktober die Haupterntezeit. Du solltest dabei beachten, dass nicht alle Sorten bei der Erntereife gleich genussreif sind. Einige Apfel- und Birnensorten müssen nach der Ernte noch einige Wochen gelagert werden, bevor sie beispielsweise in köstlichen Kuchen gebacken oder zu Kompott eingekocht werden. Apfel und Birne sind relativ kälteunempfindlich und beide sollten bei möglichst kühlen Temperaturen gelagert werden: Äpfel und Birnen bevorzugen Temperaturen zwischen 2 und 5 °C. Die Lagerräume für das Obst sollten zudem dunkel sein und außerdem eine hohe Luftfeuchtigkeit aufweisen.

4. Die Ernte haltbar machen

Auch wenn die Haupterntezeit vorbei ist, im Oktober gibt es noch viel leckeres zu pflücken, zu sammeln und auszugraben. Wer nicht alles auf einmal futtern möchte, muss sich etwas einfallen lassen, um seine Ernte haltbar zu machen. Wir hätten da einige Vorschläge: zum Beispiel lassen sich die letzten verbliebenen Tomaten zu Tomatenmarmelade oder – im Ofen getrocknet – zu Antipasti verarbeiten. Aus allen Obstsorten können sie ohne viel Aufwand leckeres Fruchtgummi (auch bekannt als Fruchtleder) machen. Falls Du Dich über eine reiche Chili Ernte freuen konntest, dann haben wir in unserem Beitrag „Tipps für Deine Chiliernte – Chilis haltbar machen“ einige Ideen gesammelt, wie Du die scharfen Schoten konservieren kannst. Und was Deine Kräuter angeht, gibt es verschiedene Methoden der Konservierung. Einige davon stellen wir Dir hier vor.

Fruchtleder selbstgemacht
Fruchtleder ist selbstgemachtes Fruchtgummi – das kann jeder!

5. Im Gemüsegarten: Achtung, frostempfindliches Gemüse!

Die Rote Bete sollte vor den ersten kalten Nächten geerntet werden, denn sie ist sehr empfindlich gegenüber Frost. Achte beim Ausgraben darauf, dass Du dem Gemüse keine Schnitte hinzufügst, da sonst der rote Saft ausläuft und die Rote Bete sprichwörtlich „verblutet“. Auch der Kürbis sollte vor den ersten Minustemperaturen geerntet werden, ansonsten wird er ungenießbar. Brich niemals den Stiel des Kürbisses ab, da dieser ansonsten sehr schnell faulen kann. Du kannst Deine Kürbisse problemlos bis zum Frühjahr lagern, achte in Deinem Lagerraum auf eine Temperatur von 5 bis 15 °C. Außerdem sollten Kürbisse nicht gestapelt werden, da sie bei Druck Schaden nehmen.

6. Wildtieren ein Winterquartier bieten

Biete den Besuchern Deines Gartens einen Unterschlupf. Vielleicht findest Du in Deinem Garten die eine oder andere Stelle, an der es ein wenig „wilder“ aussehen darf. Blätterhaufen mit Zweigen und Reisig bieten einen geschützten und sicheren Schlafplatz für Igel. Solltest Du ein Winterquartier für die Igel eingerichtet haben, solltest Du dieses ab Mitte November nicht mehr umsetzen, da sich Igel ab diesem Zeitpunkt im Winterschlaf befinden. Solltest Du Nistkästen für Vögel in Deinem Garten haben, dann kannst Du diese auch im Winter stehen lassen. Heimische Vögel nutzen sie in kalten Nächten gerne als warmen und geschützten Platz zum Schlafen. Also bei der Gartenarbeit auch an unsere tierischen Freunde denken!

Doch wie kann man die kleinen Gartenmitbewohner im Herbst bei ihrer Suche nach Fressen und einem Winterquartier unterstützen? Hier im Blogbeitrag „Gartenmitbewohner im Herbst unterstützen“ erfährst Du mehr! 

Gartenmitbewohner im Herbst unterstützen

7. Pflanzzeit für Obstgehölze

Die meisten Obstgehölze werden von Oktober bis etwa Mitte November gepflanzt! Nur kälteempfindlicheren Obstarten wie Aprikosen oder Pfirsiche werden in kälteren Breitengraden erst im Frühjahr gepflanzt. Dieses Obstgehölze kannst Du zum Beispiel jetzt pflanzen:

Beliebte Sorten: Topf-Himbeere ‚Ruby Beauty®‘ (links) & Hänge-Brombeere ‚Black Cascade‘ (rechts)

8. Kübelpflanzen ins Winterquartier

Alle mehrjährigen, aber frostempfindlichen Kübelpflanzen können im Oktober ins Winterquartier geräumt werden.

9. Lavendel jetzt noch mal schneiden?

Wenn Dein Lavendel auch nach mehreren Jahren noch kompakt wachsen und üppig blühen soll, muss Du ihn regelmäßig schneiden. Die alten Blüten kannst Du jetzt vor dem Winter zurückschneiden.

Hier sind noch einmal grundsätzliche Tipps zum Schneiden von Lavendel:

Vor dem Winter – Die verblühten Triebe nach der Blüte im Sommer um ein Drittel kürzen.

Ende Februar – Spätestens wenn die ersten neuen Austriebe zu sehen sind, ist es höchste Zeit für den Rückschnitt! Das Wetter sollte beim Rückschnitt von Lavendel trocken und relativ mild sein. Schneide ruhig zwei Drittel der Pflanze zurück – bei älteren Pflanzen aber bitte nicht in bereits verholzte Triebe schneiden, dort treibt der Lavendel dann nicht mehr aus! ⁣Der Lavendel dankt es Dir mit einer wunderschönen, reichen Blüte!

Wolltest Du schon immer wissen, ob man Lavendel zurückschneiden muss und wenn ja, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist?

10. Halloween & Kürbisdeko

Viele Halloween-Fans freuen sich schon auf das Ende des Monats! Denn am 31. Oktober ist Halloween. Zeit für Kürbisdeko! Unsere Blogger-Kollegin Julia von Jules kleines Freudenhaus überrascht uns immer wieder mit kreativen Ideen für die Gartengestaltung! Dieses Mal hat sie einen großen Kürbis in einen Blumenkübel verwandelt und ein paar der Garten-Alpenveilchen ‚Angelito®‘ hineingepflanzt – einfach eine wunderschöne Idee für die Herbstdekoration! 

Dekotipp im Herbst: Kürbiskübel mit Alpenveilchen


Weitere Themen & Blogbeiträge für den Herbst: 

Rezept: Herbst-Rezept für scharfe Kürbis-Ecken

Im Herbst und im Winter sind wärmende Mahlzeiten doch immer etwas herrliches, wenn man aus der Kälte nach Hause kommt. Eine heiße, duftende Kürbissuppe zum Beispiel. Aber die gibt es ja ständig in der Kürbiszeit. Ein bisschen Abwechslung ist da doch willkommen, oder?

Rezept: Butternut-Kürbispommes mit Sour Cream

Herbstzeit ist Kürbiszeit! Im Garten leuchten mittlerweile die orangen Früchte und sorgen für bunte Abwechslung. Doch neben den beliebten orangefarbenen Hokkaido-Kürbissen gibt es auch viele weitere schmackhafte Kürbisse wie die Bischofsmütze, den Spaghetti-Kürbis oder den Butternut-Kürbis.

Wie Du siehst, im Herbst wird es noch nicht langweilig! Ein bisschen Gartenarbeit steht noch auf dem Programm, danach haben wir uns die ruhigen Stunden im Warmen auch verdient!

Mehr von Tobias

WASSER MARSCH!

Kleine Tipps zum Thema: Richtig gießen im Sommer Der Wasserbedarf von Balkonblumen...
Weiterlesen

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden des Kommentars willigen Sie ein, dass wir den von Ihnen angegebenen Namen und den Kommentar auf unserer Seite veröffentlichen. Unsere Datenschutzerklärung können Sie auf unserer Seite einsehen. Sie haben jederzeit die Möglichkeit diese Einwilligung für die Zukunft durch eine Mitteilung an die Volmary GmbH zu widerrufen.