Abwechslungsreiche Kürbisrezepte

Dreierlei vom Kürbis

Wie in der vergangenen Woche versprochen, verraten wir heute drei leckere Kürbisrezepte und die dazu am besten geeigneten Kürbisse aus unserem Sortiment. Zum Frühstück empfiehlt er eine Kürbis-Marmelade. Als Hauptspeise gibt es ein leckeres Kürbisgemüse, das in dieser Jahreszeit der ideale Begleiter zu beispielsweise einem Schweinemedallion, einem Stück Wild oder einem Risotto ist. Und zum Nachtisch gibt’s noch ein Kompott, serviert im Kürbis selbst. Gespannt? Dann los …

Apfel-Kürbis-Marmelade vom Hokkaido

Zutaten:

  • 1/2 Hokkaido (gerne auch mal ein grüner, z. B. der ‚Alligator‘)
  • 50 ml Apfelsaft
  • 1/2 kg reife Äpfel, z. B. Boskop
  • 1 Zitrone
  • 1 Stange Zimt
  • 500 g Gelierzucker (2:1)

Zubereitung:

  1. Die Kürbiskerne entfernen und den Kürbis in Würfel schneiden; die Schale kann beim Hokkaido mitverarbeitet werden. In einem Topf mit etwas Wasser ungefähr 10 Minuten weichdünsten. Mit Apfel- und Zitronensaft ablöschen und alles gut durchpürieren (Warnung: Pürierstäbe aus weißem Plastik nehmen gerne die Farbe des Kürbis an!)
  2. Äpfel schälen, auf der groben Reibe reiben und unterheben.
  3. Zimtstange und eine Prise Salz hinzugeben.“Tipp: Im Herbst darf an dieser Stelle auch mal ein Schuss Calvados mit hinein. Das sollte man dann aber deutlich (!) auf das Glas schreiben, vor allem, wenn man die Marmelade Gästen anbietet oder verschenkt.“
  4. Mit dem Gelierzucker nach Packungsangabe kochen. Noch heiß in sehr saubere Gläser abfüllen, und ein paar Minuten auf dem Deckel stehen lassen.

 

Karamellisiertes Gemüse vom Butternut-Kürbis

pumpkin casserole

Zutaten:

  • 1 Butternut-Kürbis ‚Hawk‘
  • 1 große rote Zwiebel
  • Olivenöl, Butter
  • 2 EL Honig
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 1 kleiner Bund glatte Petersilie
  • 1 Zitrone
  • Salz, Pfeffer & Muskatnuss

Zubereitung:

  1. Den Kürbis waschen, schälen, halbieren und die Kerne entfernen und in circa 1 cm große Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und fein würfeln, Petersilienblätter abzupfen, waschen und grob durchhacken.
  2. Öl in einer Pfanne erhitzen und den Honig darin auflösen. Bei mittlerer Hitze unter regelmäßigem Schwenken Zwiebeln und Kürbis darin anbraten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und noch einige Minuten köcheln lassen bis der Kürbis gar ist, aber noch Biss hat. Am Ende die Petersilie und ein Stück Butter unterheben und mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Zitronensaft abschmecken.

    „Tipp: Unser Butternut-Kürbis ‚Hawk‘ bildet schon sehr zeitig viele Früchte und ist so ideal für den Frühstart in die Kürbissaison. Dafür aber immer fleißig gießen!“

 

Süßsaures Kompott in der Kürbistasse

Krbissuppe

Zutaten:

  • 1 Suppentassenkürbis pro Person (z.B. ‚Wee-B-Little‘)
  • 1 Stück Ingwer
  • 1 Zitrone mit unbehandelter Schale
  • 100 g Zucker
  • 2 Nelken
  • Weißweinessig
  • 1 Zimtstange
  • Salz

Zubereitung:

  1. Die „Deckel“ der Kürbisse abschneiden und jeweils auch ein kleines Stück vom Boden, damit die Kürbistasse „stehen“ kann. Das Innenleben mit einem Löffel herauskratzen, ggf. auch ein Messer zu Hilfe nehmen. Dabei die Kerne entfernen und das Fruchtfleisch in ein Gefäß geben.
  2. Den Ingwer schälen und so fein wie möglich würfeln. Die Zitrone heiß abwaschen und die gelbe Schale abreiben, dann auspressen und den Saft zu Schale und Ingwer geben.
  3. Ingwer, Zitronenschale und -saft in einen Topf geben und mit Zimt und Zucker, den Nelken, einer Prise Salz und einem Schuss Weißweinessig aufkochen und wieder abkühlen lassen.
  4. Die Kürbiswürfel dazugeben, abdecken und bis zum Folgetag ziehen lassen. Die Kürbistasse über Nacht im Kühlschrank lagern.
  5. Am nächsten Tag alles vorsichtig wieder aufkochen und leicht köcheln lassen, bis die Kürbisstücke anfangen, langsam zu zerfasern. Mit Salz, Zucker und Essig abschmecken und erneut abkühlen lassen. In den „Kürbistassen“ anrichten.

Guten Appetit!

 


Kürbisse gibt es in vielen Farben, Größen und Formen. Generell werden Zier- und Speisekürbisse unterschieden. Alle Kürbisse sind Starkzehrer und sind für eine extra Kompostgabe und volle Sonne dankbar.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden des Kommentars willigen Sie ein, dass wir den von Ihnen angegebenen Namen und den Kommentar auf unserer Seite veröffentlichen. Unsere Datenschutzerklärung können Sie auf unserer Seite einsehen. Sie haben jederzeit die Möglichkeit diese Einwilligung für die Zukunft durch eine Mitteilung an die Volmary GmbH zu widerrufen.