Mandelbäume pflanzen und pflegen

Mandelbäume sind besonders in warmen Regionen wegen ihrer leckeren, grünen Früchte bekannt. In Deutschland schätzt man vor allem die harten Mandelkerne, die man pur, karamellisiert oder gesalzen verzehren kann. Auch lässt sich die Mandel zu verschiedensten Produkten verarbeiten wie Mandelmehl, Mandelöl, Mandelmilch, Mandelmus oder Marzipan.

 
Mandelfrüchte
Grüne Mandelfrüchte am Mandelbaum

Die Früchte des Mandelbaumes sind pelzig und grün

Was sind Mandeln?

Auch wenn man zunächst vermutet, dass Mandeln Nüsse des Mandelbaumes sind, täuscht dieser Eindruck. Botanisch betrachtet, sind die harten Mandeln die Kerne von Steinobstfrüchten. Die Mandel (Prunus dulcis) ist eng verwandt mit dem Pfirsich (Prunus persica). Ähnlich wie bei den Pfirsichen bilden auch die Mandeln im Frühjahr eine Vielzahl an rosafarbenen Blüten. Werden die Blüten bestäubt, entwickeln sich bei dem Mandelbaum nach und nach weiche, grüne und mit einem leichten Flaum überzogene Früchte, die man im frühen Sommer ernten kann. In vielen arabischen Regionen werden die grünen Mandeln als gesalzener Snack serviert. Lässt man diese grünen Früchte hängen, kann man im Herbst die harten Mandelkerne ernten.

 
Mandelfrüchte
Mandeln gehören zum Steinobst

Die Mandelfrüchte werden gerne gesalzen gegessen

Einen Mandelbaum pflanzen

Wie kann man Mandelbäume pflanzen? Wer seinen Obstgarten um einen Mandelbaum erweitern möchte, sollte für den Mandelbaum ein sonniges und warmes Plätzchen bereithalten. Denn die Mandelpflanzen sind Wärme liebende Pflanzen. Außerdem sollte der Boden nährstoffreich sein. Auch auf Balkonen können sich einige Mandelbäume wie beispielsweise das kompakt wachsende Mandelbäumchen 'Nut Me® Almond' wohlfühlen. Während normale Mandelbäume im Garten bis zu elf Meter erreichen können, wird die kleine Mandel im Kübel nur zwischen 80 und 100 cm groß. Ausgepflanzt kann sie allerdings auch ein wenig größer werden.

Einen Mandelbaum pflegen

Beim Einpflanzen sollte man entweder vorgedüngte Pflanzenerde verwenden oder zusätzlich Langzeitdünger in die Erde geben, damit der Mandelbaum genügend Nährstoffe zur Verfügung stehen hat. Nach dem Einpflanzen wird der Mandelbaum gut angedrückt und angegossen, damit er gut anwurzeln kann. Während der Frühjahrs kann man den Mandelbaum auch mit ein wenig Flüssigdünger beim Wachstum unterstützen. Außerdem sollte man den Mandelbaum regelmäßig gießen. Steht der Baum im Kübel ist es gerade während einer heißen Sommerzeit zu Beginn sinnvoll, täglich die Feuchtigkeit der Erde mit den Fingern zu überprüfen: Ist die Erde trocken, sollte wieder gegossen werden; ist die Erde noch feucht, braucht die Pflanze noch kein Wasser. Nach einiger Zeit bekommt man auch ein Gefühl für den Wasserbedarf seiner Mandelpflanze. Außerdem sollte man sicher gehen, dass überschüssiges Wasser ohne Probleme aus einen Abzugsloch im Kübel abfließen kann. 

 
Mandelbaum im Kübel
Das Mandelbäumchen 'Nut Me® Almond' für den Kübel

Kompakt wachsende Mandeln können auch im Topf gepflanzt werden

Sind Mandelbäume winterhart?

Mandelbäume, die in den Garten gepflanzt wurden, können auch deutsche Winter gut überstehen. Mandelbäume gelten daher als winterhart. Allerdings können Spätfröste im April oder Mai für die Blüten gefährlich, da diese sehr frostempfindlich sind. Aus dem Grund empfiehlt es sich, die Blüten mit einer leichten Decke oder Vlies zu schützen, um keine Ernteverluste zu erleiden.

Auch auf dem Balkon können Mandelpflanzen bei milden Wintern stehen bleiben. Bei eisigen Temperaturen mit längeren Frostperioden (-10 Grad oder kälter) besteht jedoch die Gefahr, dass der Kübel durchfriert. Je kleiner der Kübel ist, desto schneller geschieht dies und desto eher muss man eingreifen und die Mandel bei der Überwinterung unterstützen.

 
Mandel im Topf
Mandelbäumchen 'Nut Me® Almond' mit Kräutern im Kübel

Ein kleiner Genussgarten für den Balkon oder die Terrasse

Wie kann man Mandelbäume überwintern?

Wenn der Mandelbaum im Kübel steht, sollte man bei dauerhaftem Frost den Kübel mit Jute, Vlies, Noppenfolie oder mit einer alten Decke umwickeln oder ihn in eine mit Laub gefüllte Kiste stellen. Durch diese Maßnahmen sind die Wurzeln besser geschützt. Auch ein frostfreier Raum eine Garage oder ein Keller ist zum Überwintern geeignet. Insbesondere wenn sich im Winter Feuchtigkeit und Frost abwechseln, ist ein kühler, frostfreier Raum die optimale Alternative.

Der Rückschnitt bei Mandeln 

Im März, wenn der Winter sich allmählich verabschiedet hat, steht der Rückschnitt an. Bevor sich die ersten Knospen bilden, ist der ideale Zeitpunkt für den Rückschnitt. Beseitigt werden Äste, die sich zum Beispiel kreuzen oder nach unten oder irgendwie krumm wachsen. Auch zu lange Äste können gekürzt werden, um wieder Form in den Baum hineinzubringen.

Mandeln ernten

Die grünen Mandelfrüchte kann man bereits im Juni ernten und pur oder gesalzen naschen. Möchte man die harten Mandelkerne ernten, muss man die grünen Mandeln am Baum hängen lassen. Nach und nach entwickeln sie sich zu den harten Mandelkernen, die man im Herbst ernten kann. Die frisch geernteten Mandeln kann man nun von ihrer Schale befreien und für verschiedenste Gerichte verwenden. Besonders im Herbst und Winter sind auch gebrannte Mandeln oder süßes Marzipan sehr beliebt.

 
Mandelkerne
Im Herbst lassen sich die harten Mandelkerne ernten

Die Mandelkerne kann man für verschiedenste Speisen verwenden

Jetzt Obstbäume für den Balkon online kaufen

Das könnte Dich auch interessieren

  • Mandelbaum pflanzen und pflegen
    Ein Mandelbaum auf dem Balkon

    Gebrannte Mandeln, frische Mandelmilch, aromatisches Mandelöl, gesalzene Mandeln oder süßes Marzipan – die Frucht der Mandel ist ausgesprochen wandlungsfähig und vielfältig. Im Obstgarten ist der Mandelbaum daher eine echte Bereicherung. Doch auch auf dem eigenen Balkon lassen sich kinderleicht Mandelbäume pflanzen und ernten! 

    Weiterlesen
  • Blattläuse - Schädlinge
    Blattläuse bekämpfen - Tipps gegen Blattläuse

    Im Frühjahr krabbeln sie wieder: die Blattläuse. Fast jeder Pflanzenliebhaber hat schon einmal Bekanntschaft mit ihnen gemacht. Mehr als 800 verschiedene Arten gibt es allein in Deutschland und nicht selten findet man sie im eigenen Garten oder auf dem Balkon, wo sie sich genüsslich an dem Saft der Pflanzen laben. Um größere Schäden an den Pflanzen zu vermeiden, sollte man zügig handeln. 

    Weiterlesen
  • Umtopfen
    Kübepflanzen umtopfen - so geht's!

    Kablagerungen auf der Erdoberfläche, unstimmige Proportionen von Gefäß und Pflanze oder Wurzeln, die aus dem Abzugsloch des Blumentopfes hervorschauen sind sichere Anzeichen dafür, dass der Topf für die Pflanze zu klein geworden ist. Doch was gilt es, beim Umtopfen von Kübelpflanzen zu beachten?

    Weiterlesen