Was sind immergrüne Pflanzen?

Immergrüne Pflanzen werfen ihr Blätterkleid in der kalten Jahreszeit nicht ab. Die Blätter erneuern sich während der Lebenszeit der Pflanze entweder gar nicht, oder im Frühjahr gibt es einen neuen Austrieb an Blättern, der mit dem Wuchs der Pflanze einhergeht. Bei Koniferen beziehungsweise Nadelhölzern bleibt die Erneuerung der Blätter ganz aus. Auch hier wächst die Pflanze, und mit ihr bilden sich an der Spitze neue Triebe. 

Immergrüne Stauden für das ganze Jahr

Immergrüne Pflanzen gibt es auch als Stauden. Dabei handelt es sich um Blühpflanzen, die aus der Wurzel heraus jedes Jahr neu austreiben. Sie gelten daher als mehrjährige Pflanzen. Dabei werden immergrüne Stauden von solchen unterschieden, die im späten Herbst bis auf die Wurzeln heruntergeschnitten werden und im Frühjahr neu austreiben. Immergrüne Stauden behalten ihre Blätter auch im Winter und stellen einen schönen Blickfang dar. Ihre Blüten werfen die meisten Pflanzen spätestens im Laufe des Herbstes ab. Es gibt jedoch auch immergrüne Stauden, die in Deutschland im Winter blühen und im Frühjahr ihre Blüten verlieren. So sind die Schneerosen, die Christrose oder die Lenzrose ideale Winterblumen, die im Sommer mit immergrünen Blätter auftreten und im Winter mit wunderschönen, hellen Blüten begeistern. Die meisten immergrünen Stauden bringen jedoch zwischen dem Frühling und dem Spätsommer neue Blüten hervor. Nicht alle Stauden blühen zur gleichen Zeit. Es ist aber möglich, mehrere Pflanzen zu kombinieren, die verschiedene Blühzeiten haben. So wird erreicht, dass im Staudengarten vom Frühling bis zum Herbst – und sogar im Winter – schöne Blüten zu bewundern sind. Zudem gibt der Staudengarten auch deshalb in den Wintermonaten ein schönes Bild ab, weil die Pflanzen ihre Blätter nicht abwerfen. Besonders das bunte Laub der Purpurglöckchen bildet im Winter wunderschöne Farbkontraste zum weißen Schnee.

 
Schneerose
Schneerosen, Christrosen oder Lenzrosen sind ideale Winterblumenl

Im Bild: Schneerose 'HGC® Ice Breaker®'

Als Heckenpflanzen für den Sichtschutz

Immergrüne Pflanzen wie der Kirschlorbeer sind auch als Heckenbepflanzung sehr beliebt, weil sie ihre dichten grünen Blätter auch in den Wintermonaten behalten

Immergrüne Bodendecker

Niedrig wachsende, immergrüne und winterharte Pflanzen wie der Kriechende Günsel oder die Purpurglöckchen gelten als besonders pflegeleichte und robuste Bodendecker. In lichtem Schatten unter Kletterpflanzen oder unter Hochstämmchen verschönern sie den Boden und verhindern, dass sich andere, unerwünschte Pflanzen dort ansiedeln und verbreiten.

Sind immergrüne Pflanzen winterhart?

Sollen immergrüne Pflanzen für den Garten oder den Balkon gekauft werden, ist darauf zu achten, dass diese auch wirklich winterhart sind. Denn Immergrün bedeutet nicht, dass die Pflanzen den Winter in den verschiedenen Regionen Deutschlands überleben. Einige Pflanzen, die zwar ihre Blätter das ganze Jahr über nicht abwerfen und deshalb in die Kategorie Immergrün eingestuft werden, können die kalten Wintertemperaturen in Deutschland nicht vertragen. Dies sollte beachtet werden, wenn die Pflanzen im Garten oder in Kübeln auf die Terrasse gepflanzt werden sollen. Vertragen die mehrjährigen und immergrünen Pflanzen keinen Frost, ist ein Wintergarten eine gute Wahl. Auch ein kühler Raum im Haus, in den ausreichendes Tageslicht fällt, kann zur Überwinterung genutzt werden.

 
Christrose Wintersun kaufen
Die immergrüne Christrose WinterSun® ist winterhart

Weiße, winterharte Christrose (Helleborus niger)

Immergrüne Zimmerpflanzen

Viele immergrüne Pflanzen werden als Zimmerpflanzen verkauft und erfreuen sich einer sehr großen Beliebtheit. Auch hier bedeutet "Immergrün", dass die Pflanzen ihre Blätter nicht abwerfen und erneuern. Einige Pflanzen treiben nach dem Wachstum neue Blätter an der Spitze ihre Zweige aus. Bei vielen Palmen ist zu beobachten, dass die Wedel, die sich außen befinden, absterben und nach und nach einen Stamm bilden. Im Inneren wachsen neue grüne Wedel nach, sodass sich die Pflanze quasi von innen erneuert und langsam wächst.

Immergrüne Pflanzen pflegen

Immergrüne Pflanzen bedürfen keiner speziellen Pflege. Sie brauchen oftmals viel Feuchtigkeit, denn Immergrün bedeutet, dass die Blätter der Pflanze dauerhaft versorgt sein wollen. Sollte die Pflanze nicht genügend Feuchtigkeit bekommen wirft sie ihre Blätter ab. Diese treiben oftmals nicht wieder aus. Am besten macht man die Fingerprobe: Ist die Erde trocken, braucht die Pflanze wieder Wasser. Ist sie feucht, muss noch nicht gegossen werden. Im Winter haben die Pflanzen meist einen geringeren Wasserbedarf als im Sommer im warmen Sonnenschein. Zu berücksichtigen ist auch, dass einige Pflanzen in der Lage sind, Feuchtigkeit in den Blättern zu speichern. Diese Pflanzen werden auch als Sukkulenten bezeichnet. 

Immergrüne Pflanzen online kaufen

 
Purpurglöckchen 'Marmalade'
Purpurglöckchen 'Marmalade'

Heuchera, auch Purpurglöckchen genannt, ist der Inbegriff einer Blattschmuckpflanze.