1 Artikel

Gitter Liste

Die ungewöhnlichen, tropfen- bis pflaumenförmigen leuchtendroten Früchte der Datteltomate Cupido werden mit Recht auch Küsschen-Tomaten genannt – und das absolut zu Recht! Sie haben gerade die richtige Größe zum Vernaschen und ein zuckersüßes Aroma. Woher der Name Datteltomate kommt? Sie haben ganz einfach die Form von Datteln. Und auch die Größe stimmt mit den ähnlich süßen Früchten überein. Dabei haben ihre Früchte auch nur ein Gewicht von 10-12g. Sie eignen sich also super zum Naschen. Nicht nur, weil sie so schön klein sind, sondern vor allem wegen ihres ungewöhnlich hohen Zuckergehalts. Bei Datteltomaten ist das Fruchtfleisch recht kompakt und optimal zum Zubereiten von Tomatensoßen. Wenn du die ertragreichen Pflanzen im Garten oder auf dem Balkon selber anbauen möchtest, kannst Du Datteltomaten auf Volmary.de online kaufen.

Zu den leckersten und ertragreichsten Datteltomaten gehört die veredelte Sorte ‘Cupido‘. Ihre unglaublichen süßen, länglichen Früchte sind so süß wir Datteln und daher besonders beliebt bei Kindern. Da ‘Cupido‘ veredelt ist, kannst Du Dich auf sichere und unglaublich große Erträge einstellen. Ab April kannst Du Datteltomaten auf Volmary.de bestellen.

Datteltomaten wachsen genau wie Cherrytomaten und Cocktailtomaten in Rispen. Sie können in der ganzen Rispe oder auch einzeln geerntet werden. Der Anbau erfolgt wie bei anderen Tomatenpflanzen auch. Deine Datteltomaten benötigen einen möglichst vollsonnigen und warmen Standort ohne direkten Regen. Sie müssen regelmäßig mit Wasser und Dünger versorgt sowie ausgegeizt werden. Die Erntezeit erstreckt sich von Juli bis in den Herbst.

In der Küche lassen sich Datteltomaten sehr vielfältig verwenden. Von Soßen über Salate bis zu Hamburgern und Sandwiches werten sie mit ihrem süßen, aromatischen Geschmack alle Gerichte auf. In ganzen Rispen im Ofen, in der Pfanne oder auf dem Grill zubereitet sehen sie auch besonders toll aus. Selbstverständlich schmecken sie am besten, wenn Du sie einfach frisch von der Pflanze pflückst. Genau wie bei Erdbeeren, schaffen es die leckeren Früchte meisten nicht einmal bis in die Küche, weil sie immer direkt vernascht werden.